Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.03.1991 - 

3380-Magnetbandsystem abgelöst

IBM stellt 3490E-Speichersystem für mittlere und große DV vor

STUTTGART (CW) - Ein neues Magnetbandsystem für den mittleren und großen Systembereich hat die IBM mit den "3490E"-Kassettenlaufwerken vorgestellt. Gleichzeitig läutete sie damit das Aus für die 3380-Einheiten ein.

Das Magnetbandsystem 3490E stellt eine signifikante Erweiterung der bereits auf dem Markt befindlichen 3490-Speicher dar. Es besteht aus den Magnetband-Steuereinheiten Modell A10 oder A20, den Magnetbandeinheiten Modell B20 mit zwei und Modell B40 mit vier Laufwerken sowie für den mittleren Systembereich den Kompaktmodellen - also Bandeinheiten mit integrierter Steuerung - D41 mit einem sowie D42 mit zwei Laufwerken.

Auch die 3490E-Systeme verfügen wie die 3490-Speichergeräte über die von der IBM entwickelte IDRC-Funktion (Improved Data Recording Capability). Mit dieser Speicher- und Aufzeichnungstechnologie kann Big Blue wesentlich höhere Speicherkapazitäten realisieren. Bemerkenswert ist auch, daß die meisten Konkurrenten hier bislang nicht mitziehen können.

Gegenüber den 3490-Vorläufermodellen verdoppelte die IBM die Speicherkapazität bei den 3490E-Systemen, indem sie den Schreib-Lese-Kopf so konstruierte, daß im Vor- und Rücklauf geschrieben und gelesen werden kann. Die Laufwerke verfügen über einen 36-Spur-Kopf, 18 für den Vor- und 18 für den Rücklauf. Weiterer Vorteil: Bei vollen Kassetten entfällt die Rückspulzeit.

Die Bandgeschwindigkeit wurde nach IBM-Angaben von 4 auf (...) Meter pro Sekunde erhöht. Bei einem IDRC-Faktor von 3 und mit dem 36-Spurformat erhöht sich die Kassettenkapazität auf 1,2 GB.

Die 36-Spurlaufwerke können dank des beweglichen Kopfes die bisherigen 18-Spurkassetten lesen, dem Anwender älterer Modelle, etwa der 3380- oder 3490-Systeme wird somit ein problemloser Umstieg auf die Enhanced-Versionen gewährleistet.

Mit der Vorstellung der ab Ende April 1991 verfügbaren Magnetbandsysteme hat die IBM - zumindest in den USA - offiziell auch das Aus für die sechs Jahre alten 3380-Einheiten bekannt gegeben. Der Support für die Modelle A22 und B22 würde ab Mai eingestellt.

Glasfaserverbindungen im Zusammenhang mit IBMs Escon-Architektur würden unterstützt. Nur der Zeitpunkt, zu denn 3490E-Anwender Escon-Spezifika nutzen können, scheint noch nicht ganz klar. Big Blue plant, ab Juni die Möglichkeit zur Verbindung des Controllers mit Glasfaserkanälen bereitzustellen.

Modell D41 wird ab etwa 114000 Mark, Modell D42 ab rund 170000 Mark angeboten. Die Modelle A10/A20 und B20/B40 kosten in einer Einstiegskonfiguration ab zirka 260000

Mark.