Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.11.1981 - 

Mit Beginn des Post-Probebetriebs Auslieferung geplant:

IBM-System /34 jetzt Datex-L-fähig

STUTTGART (CW) - Der Anschluß des Systems /34 über die Schnittstelle X.21 an das Datex-L-Netz der Deutschen Bundespost wurde jetzt von IBM zum Vertrieb freigegeben.

Benutzer der /34 können laut IBM neben den bisherigen Funktionen und Leistungsmerkmalen des Datex-L-Netzes nun auch die Vorteile der neu eingeführten X.21-Schnittstelle wie automatisches Anwählen des Teilnehmers, kurze Verbindungsaufbauzeiten oder günstigere Gebühren nutzen. Der Probebetrieb des zur Zeit in Ausbau befindlichen Datex-L-Netzes mit der Schnittstelle X.21 soll nach Angaben der Post ab 1. März 1982 möglich sein. Für diesen Zeitpunkt ist auch die Erstauslieferung des neuen Anschlusses des Systems /34 geplant.

Anwender, die bereits Datenfernverarbeitung betreiben, müssen für den Datex-L-Anschluß zusätzlich 4535 Mark bei Kauf beziehungsweise 144 Mark monatlich bei einem 36-Monats-Vertrag zahlen. Andere Benutzer benötigen einen Mehrleitungsprozessor, einen Leitungs- sowie einen Modemanschluß und schließlich den Datex-L-Anschluß. Der Kaufpreis beläuft sich dann insgesamt auf knappe 24 000 Mark. Der 36-Monats-Vertrag kommt den Anwender 723 Mark monatlich zu stehen.

Das Datensichtgerät mit Fernanschluß 5251 Modell 12 mit dem neuen integrierten Datex-P-Anschluß X.25 wird nach den geplanten Kundenauslieferungen ab dritten Quartal 1982 am Paketvermittlungsdienst der Deutschen Bundespost teilhehmen können.