Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.10.2015 - 

Ein Weg, ein Ziel, ein Channel

IBM Top-Partnertreff in Lindau

Karl-Erich Weber, Jahrgang 1959, ist Kaufmann, Autor, freier Journalist und Redakteur. Hauptberuflich seit 1991 mit ITK und Unterhaltungselektronik befasst, schreibt er seit 1998 für unsere Redaktion. Seine ITK-Lieblingsthemen sind die News, Analysen und Projektionen aus Wirtschaft, Markt und Fachhandel sowie die Hersteller mit ihren Produkten. Zudem bloggt, kritisiert und kommentiert er leidenschaftlich Medien und Politik. 
Knapp 20 der umsatzstärksten Geschäftspartner des US-Konzerns aus der DACH-Region trafen sich zum traditionellen Top-Partner-Unternehmergespräch. Im Zentrum stand die One-Channel-Strategie der IT-Pioniere aus Armonk, New York.

"Ein Weg, ein Ziel, ein Channel", so fasst IBM die Veranstaltung vom 3. bis 4. September 2015 in Lindau zusammen. Das erste Halbjahr 2015 sei erfolgreich gewesen und es gab am Bodensee viel Lob für das jüngste IBM Channel-Konzept sowie zahlreiche Anregungen zur strategischen Ausrichtung für 2016. So passte das Wetter perfekt zur aktuellen Stimmung bei den Teilnehmern, die auch großes Lob für die regionale Veranstaltungsreihe "Success made with Partners" fanden.

Olaf Scamperle, Vice President IBM Business Partner Deutschland, Österreich und Schweiz, blickt auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr 2015 und einen zufriedenen Channel zurück.
Olaf Scamperle, Vice President IBM Business Partner Deutschland, Österreich und Schweiz, blickt auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr 2015 und einen zufriedenen Channel zurück.

Ihr "IBM One Channel"-Programm trage reichlich Früchte, teilt IBM weiter mit. Partner könnten sich breiter aufstellen und insbesondere Cloud, Analytics, Mobile, Social und Security einfacher in ihre Lösungen integrieren. Ebenso werde die globale Akquise neuer Partner, Entwickler und Independent Software Vendors (ISVs) vorangetrieben.

Am ersten Tag stand IBMs Hardware im Mittelpunkt der Vorträge und Diskussionen. Die zentrale Rolle die IBM Systems Hardware Transformation für das Channel-Geschäft wurde ebenso beleuchtet wie die Power Architektur des Herstellers samt Lösungsoptimierung. Ebenso wurde in Landau festgestellt, dass sich der Storage-Bereich im aktuellen Jahr auf einem guten Weg befindet und IBM beim Thema Flash weiterhin Marktführer ist.

Für den zweiten Tag der Unternehmergespräche wurde der Fokus auf die Distribution und die kommenden Anforderungen des Softwaregeschäfts gerichtet. Laut IBM verließen die Teilnehmer zufrieden und informiert die Veranstaltung, welche den IBM Channel stärken und wegweisend für das kommende Geschäftsjahr sein soll.

"Gemeinsam mit unseren Business Partnern wollen wir uns noch intensiver um die digitale Transformationen unserer Kunden kümmern", sagt Wolfgang Hahl, Director of Business Partner DACH bei IBM. "Deshalb haben wir uns in Lindau zwei Tage Zeit genommen, um über aktuelle IT-Trends zu informieren und gemeinsam mit unseren Partnern die Weichen für den Channel 2016 zu stellen - insbesondere auch mit Blick auf die Distribution."

"Außer Vorträgen und Präsentationen stand in Lindau insbesondere das Gespräch im Fokus", ergänzt Olaf Scamperle, Vice President IBM Business Partner DACH. "Bereits seit zehn Jahren tauschen wir uns alljährlich hier aus, um unseren Partnern auch abseits des Geschäftsalltags die Gelegenheit zu bieten, über den Tellerrand hinauszublicken und die gemeinsamen Channel-Perspektiven zu betrachten." (KEW)

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!