Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.12.1998

IBM treibt Sun zur Öffnung von Java an

NEW YORK (IDG) - Big Blue möchte Java - oder zumindest Teile davon - möglichst schnell unter der Kontrolle der International Standardization Organization (ISO) sehen. "Wir sind nicht eher glücklich, bis Java in den Händen eines internationalen Standardisierungsgremiums ruht", brachte Ian Brackenburg, Java-Forscher in IBMs Londoner Hursley Center, während der Java Business Expo die Forderung auf den Punkt. "Wir werden Druck auf Sun ausüben, damit es sein früheres Versprechen, den Java-Standard zu öffnen, auch wirklich einhält."

Big Blue macht sich damit zum Fürsprecher all derer, die Suns Kontrolle über Java stört. Ihre Kritik: Nur in den Händen einer neutralen Organisation könne sich die Programmiersprache voll entfalten. Doch nicht alle teilen diese Ansicht. Ein Standardisierungsgremium, mahnt stellvertretend Robin Retallick, President und CEO des US-amerikanischen Softwarehauses Actionware, könnte den Entwicklungsprozeß von Java verlangsamen.