Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.09.1981 - 

US-Mutter bekommt Kursverlust in den Hals gestoßen

IBM: Umsatzrückgang trotz Verkaufsplus

LONDON (CW) - IBMs Auslandstöchter gehen schweren Zeiten entgegen. Der steigende Dollarkurs zehrt an der Bilanz.

Ihren Rechenschieber, meldete die britische Fachzeitung "Informatics", kramten die Marktforscher von Merrill Lynch hervor und berechneten IBMs Umsätze auf den wichtigsten internationalen Märkten. Das Ergebnis sei bestürzend, denn es zeige, wie schwer es IBM 1981 in Europa haben werde. Trotz gesunder Wachstumsraten (in der Landeswährung), wende sich das Blatt nach der Umrechnung in US-Dollars (siehe Tabelle).

So wird aus einem Umsatzplus von 11 Prozent in der Bundesrepublik plötzlich ein Rückgang von 10,5 Prozent in der US-Währung. Zusammengerechnet verminderten sich IBMs Umsätze Informatics zufolge auf den sechs größten Auslandsmärkten um 3,6 Prozent.