Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.11.1991

IBM und Apple wollen Strafzoll in USA umgehen

15.11.1991

NEW YORK (vwd) - Die IBM Corp. und die Apple Computer Inc. haben in getrennten Eingaben beim US-Handelsministerium beantragt, ihre Computer-Montagewerke in Raleigh beziehungsweise in Fountain als Zollfreizonen anzuerkennen. Die Eingaben stellen den Versuch dar, die auf die Lieferungen japanischer Zulieferer erhobenen Antidumping-Zölle zu umgehen. Die Gesellschaften reagieren damit auf die Entscheidung der amerikanischen International Trade Commission (ITC), die LC-Displays aus japanischer Produktion mit Strafzöllen zu belegen, weil diese auf dem US-Markt zu Preisen angeboten werden, die unter den Entstehungskosten liegen. IBM und Apple sollen außerdem beabsichtigen, die ITC-Entscheidung gerichtlich anzufechten.