Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Auch Windows angeblich kein Zankapfel mehr


21.09.1990 - 

IBM und Microsoft beenden den Dauerstreit um OS/2 Lite

NEW YORK/MÜNCHEN (jm) - Big Blue und Microsoft scheinen doch noch einen Weg gefunden zu haben, ihre Differenzen über OS/2 und Windows beizulegen.

Nach einer jetzt bekanntgewordenen Vereinbarung wird die IBM Windows von Microsoft lizenzieren. Im Gegenzug nimmt der PC-Software-Marktführer und Windows-Entwickler OS/2 Lite in sein Produktangebot auf. Die Veröffentlichung beider Unternehmen kommt zu einer Zeit, da in der Branche zunehmend Spekulationen über ein Zerwürfnis kursierten.

Auf der Herbst-Comdex 1989 hatte sich die IBM erstmals bereitgefunden, Windows überhaupt offiziell zur Kenntnis zu nehmen. Auf der gleichen Veranstaltung wurden auch Pläne bekannt, daß die IBM eine abgespeckte OS/2-Version, "OS/2-Lite", entwickeln würde. Diese soll nun nächsten Monat vorgestellt werden.

Wie Microsoft nahestehende Kreise gegenüber der CW erklärten, habe es erheblich differierende Vorstellungen bezüglich der Zukunft von OS/2 und Windows gegeben. Microsoft setzte danach vollkommen auf seine Windows-3.0-Version, die fast identisch ist mit der Oberfläche des Presentation Manager von OS/2. Big Blue hingegen konzentrierte sich ausschließlich auf OS/2 als dem zukünftigen Standard-PC-Betriebssystem.