Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.05.1996 - 

Mehr Power für Power-PCs

IBM und Motorola kündigen neue Typen der PPC-CPU an

Der Power-PC-Chip "604e" zielt sowohl auf den Desktop- wie auch auf den Portable-Markt und soll in Stückzahlen ab Ende des Jahres lieferbar sein. Er ist zunächst in Prozessortaktraten von 166, 180 sowie 200 Megahertz verfügbar.

Bereits ab Juni soll der "603e"-Prozessor in Tausender-Stückzahlen ausgeliefert werden. Die 166-, 180- und 200-Megahertz-Varianten kosten 224, 256 beziehungsweise 360 Dollar. Beim 604e wurde der interne Cache-Speicher verdoppelt.

Power Computing Inc. wird die neuen Chips bereits in diesem Sommer in einigen seiner "Powerbase"-Systeme einsetzen. Nach Ansicht von Marktbeobachtern könnte aber selbst die um sechs Monate vorgezogene Auslieferung der Prozessoren im Kampf gegen Intels Pentium- und Pentium-Pro-Chips zu spät kommen. "Die Power-PC-Hersteller versprachen Chips mit derselben Leistung wie bei denen von Intel, aber zum halben Preis", sagte beispielsweise Nathan Brockwood, Principal Analyst bei Dataquest Inc. für den Bereich Mikroprozessoren. "Sie konnten dies aber nicht einhalten, weil Intel seine Taktraten so aggressiv erhöht hat."