Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.08.1992 - 

Jahresumsatz von einer Milliarde Dollar geplant

IBM und Sears gründen ein Joint-venture für Netz-Services

NEW YORK (IDG) - In der amerikanischen Netzwerkszene steht eine Elefantenhochzeit bevor. Zwei der größten privaten Netzbetreiber unter den Top 500 - IBM und Sears, Roebuck and Co. - wollen mit Advantis ein Joint-venture ins Leben rufen, das von Networking Services bis zum Outsourcing alle Bedürfnisse der Anwender abdeckt.

Genau genommen entsteht das Gemeinschaftsunternehmen aus den beiden Töchtern Sears Technology Services Inc. (STS) und IBM Networking Systems Services (INS). Advantis, dessen Hauptsitz in Schaumburg, Illinois, liegen wird, soll bereits Ende desj ahres den Betrieb aufnehmen. Nach Ansicht der Marktforscher von IDC werden dann über 9000 Kunden mit rund 1,6 Millionen Anwendern das Netzwerk des Computerriesen und des Warenhauskonzerns nutzen.

Für das Joint-venture, dem auch die Outsourcing-Devision Integrated Systems Solution Company (ISSC) von IBM sowie die Sears Communications Company angehören, rechnen die Strategen zunächst jährlich mit einem Umsatz von einer Milliarde Dollar jeweils die Hälfe der rund 3000 Beschäftigten von Advantis stellen IBM und Sears, wobei, IBM die Anteilsmehrheit an dem Unternehmen halten wird.

Die Dienstleistungen von Advantis sollen laut IBM und Sears Outsourcing von Sprach- und Datenkommunikation, Konzeption, Entwicklung und Integration von Kundennetzen sowie Value Added Network Services einschließlich SNA- und Multiprotocol-Connectivity, EDI und Electronic Mail umfassen. Der Zugriff auf das Netzwerk ist von 550 Städten in 92 Ländern der Welt möglich.

Grundstock des Kundenstammes werden die bisherigen Anwender von INS- und STS-Services sowie IBM und Sears sein. Jede Transaktion, die durch eine Sears Discovery Card erzeugt wird, und sämtliche Bestellungen der amerikanischen IBM laufen künftig über das, Advantis-Netz.

Außerdem sollen künftig alle E-Mail-Nachrichteh von IBM und Sears-Angestellten weltweit über das Netzwerk des Joint-venture übermittelt werden.

Nach Meinung der IDC-Experten profitiert Sears in erster Linie durch ein verringertes Outsourcing-Risiko von dem Zusammenschluß. Die Verantwortung für die Verwaltung und Wartung des Sears-Netzwerkes soll laut Vertrag künftig bei IBM liegen. Big Blue wird außerdem das Marketing und den Verkauf von Advantis-Dienstleistungen übernehmen. IBM seinerseits zieht laut IDC primär aus dem Outsourcing-Vertrag mit Sears und 300 000 zusätzlichen Zugangspunkten zum Netzwerk Nutzen.