Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.12.1976 - 

Kleineres System 3, größeres System 32, neues Betriebsdaten-Erfassungssystem

IBM verbreitert erneut die Basis

IBMs Geschäftsbereich Text- und Datensysteme hat auf einen Schlag eine Reihe von Produkten und Systemerweiterungen zum Vertrieb freigegeben: Angekündigt wurden ein neues Einstiegsmodell 4 für das System /3 sowie Hardware-Erweiterungen und zwei neue Anwendungsprogramme für das System /32. Ferner wurde unter der Bezeichnung 5230 ein neues Betriebsdaten-Erfassungs- und Sammelsystem vorgestellt. Mit dem Tischrechner 5100, dem aufgewerteten System /32 und dem neuen - kleinsten - Modell der System-/3-Familie hat IBM jetzt ein lückenloses Angebot für Klein- und Mittellbetriebe.

STUTTGART - Der Marktführer bezeichnet das neue "Low-Entry-System" der /3-Familie als "Computer für Sofortverarbeitung": Das System unterstützt bis zu fünf lokal angeschlossene "Workstations" so, daß im Multitasking-Betrieb unabhängig voneinander gleichzeitig ebensoviele Jobs ausgefürt werden können.

Ein Modell 4 besteht aus der Zentraleinheit mit 64 K Bytes Hauptspeicher (Zykluszeit 1,52 Mikrosekunden) in Mosfet-Technik (Metall oxid field effect transistor), dem Konsolbildschirm mit Tastatur, einem 5 MB- oder 10 MB-Magnetplattenspeicher mit Steuereinheit, einem Matrixdrucker mit einer Geschwindigkeit von 115 Zeichen/Sek. (132 Druckstellen) sowie ein bis fünf Workstations (Datensicht- und Druckstationen des IBM-Systems 3270). Eine typische Konfiguration mit drei Arbeitsplätzen und 10 MB-Plattenspeicher kostet im Drei-Jahres-Vertrag 5989 Mark Monatsmiete. Kaufpreis: 183 974 Mark.

IBMs transaktions-orientiertes "Spar-Modell" kann nicht nur "free standing" arbeiten: Ein BSC-Anschluß für Datenfernverarbeitung bietet die Möglichkeit, das System als "Vorverarbeitungsrechner" (IBM-Terminus) mit Systemen /32, /3, /7, /360 und /370 zu koppeln.

Als Programmiersprache steht ausschließlich RPG II zur Verfügung. Mit der jüngsten Ankündigung schließt IBM die Lücke, die bisher zwischen dem System /32 und dem unteren Ende der /3-Familie bestand: Honeywells 61/60 und NCRs 8200 bekommen Konkurrenz.

System /32 wird erweitert

Die Plattenkapazität des vor einem Jahr angekündigten System /32 läßt sich über das bisherige Maximum von 9,1 MB auf 13,7 MB erweitern. Außerdem ist es jetzt möglich, 80- und 96-spaltige Lochkarten zu verarbeiten.

Datenerfassungs- und Sammelsystem IBM 5230

"Leicht zu bedienen und robust" - so IBM - "kann das neue System 5230 am Fließband, an der Werkzeugmaschine oder im Lager installiert werden, um Arbeits-, Lauf- und Stillstandszeiten ebenso zu erfassen wie Teile-Entnahmen, Lagerbewegungen und andere Betriebsdaten." Es besteht aus bis zu 15 Dateneingabestationen (Foto) und einer Steuereinheit, die die Daten sammelt und für die Weiterverarbeitung in einer zentralen EDV-Anlage (/32, /3 oder /370) aufbereitet. Erfaßt wird über eine Tastatur oder Leser für Plastikausweise und 80- oder 96spaltige Lochkarten; die Ausgabe erfolgt entweder auf Diskette oder Lochkarte.

Ein 5230-System mit Steuereinheit und angeschlossener Diskette, drei Erfassungsstationen mit Ausweis- und Lochkartenleser sowie BSC-Anschluß kostet im 24-Monats-Mietvertrag 1967 Mark. Der Kaufpreis dieser Konfiguration beträgt 68 615 Mark.