Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Architektur des Information Warehouse definiert


09.04.1993 - 

IBM vermarktet EDA/SQL von IBI kuenftig als Vendor-Logo-Produkte

Als die IBM ihr Informations-Management-Konzept vor anderthalb Jahren ankuendigte, hatte sie eigentlich nicht mehr als eine Idee zu bieten. Mittlerweile existiert so die IBM-Formulierung, eine "Architektur", deren dokumentierte Richtlinien Anwender und Softwareschmieden in die Lage versetzen sollen, Information- Warehouse-Loesungen zu erstellen. Theoretisch lassen sich mit Hilfe dieses Rahmenwerks alle in einem Unternehmen verfuegbaren Informationen - auf welchem Server auch immer sie gespeichert sein moegen - fuer eine Reihe unterschiedlicher Clients verfuegbar machen.

Dass dieses Ziel zumindest ansatzweise verwirklicht werden kann, verdankt die IBM ihrem neuen Vertriebspartner. Dessen seit Oktober 1991 lieferbare Produktfamilie "Enterprise Data Access/Structured Query Language" (EDA/SQL) ist dafuer ausgelegt, heterogene Datenbankwelten miteinander zu verbinden. Laut Anbieter kann EDA/SQL rund 50 verschiedene Systeme ansprechen und wird mittlerweile von 42 Hardware- und Software-Anbietern unterstuetzt - darunter neben IBM auch DEC, HP, Novell, Lotus, Gupta und Approach Software.

Insgesamt verbergen sich dahinter fuenf unterschiedliche Produktgruppen: der EDA/SQL-Server, die Programmier-Schnittstelle ADI/SQL, die EDA/Link-Interfaces, die EDA/Extender-Produkte fuer eine direkte Einbindung von SQL-Werkzeugen sowie die EDA/Gateways fuer die Loesung spezifischer Datenzugriffe, beispielsweise zu DB2 und SQL/DS.

Neu sind zwei Einsteigerpakete, deren Nutzungsgebuehr, so die Muenchner IBI GmbH, nur die Haelfte der Kosten fuer eine Vollversion betraegt. "EDA/SQL Dedicated Client" zielt auf Anwender, die ihre Daten auf unterschiedlichen Systemen halten, sie jedoch nur aus einer einzigen Client-Umgebung aufrufen wollen. "Open Gateway" hingegen ermoeglicht den Zugriff von mehreren Clients auf ein einziges Datenbanksystem.