Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.04.1989 - 

Neue Software als Frühjahrskur für den Netzwerkservice:

IBM verstärkt Engagement im EDI-Geschäft

STUTTGART (pi)-Eine Produktfamilie für den Electronic Data Interchange (EDI) hat Big Blue jetzt unter der Bezeichnung "Epedite/ Datainterchange angekündigt. Die auf allen gängigen IBM-Systemen einsetzbare Software rundet die EDI-Palette des Branchenführers ab.

Die Programme übersetzen Dokumente wie Rechnungen, Bestellungen oder Auftragsbestätigungen in die EDI-Standardformate. Nach Mitteilung der IBM werden die Dokumente beim Empfänger in dessen spezifisches Anwendungsformat zurückübersetzt.

Integrierte Schnittstellen bieten neben dem Zugang zu öffentlichen und privaten Netzen auch die Unterstützung durch den IBM-eigenen Informations- und Netzwerkservice, so der Branchenführer. Die neue EDI-Produktreihe unterstütze somit eine schnelle Bearbeitung und standardisierte Übertragung von Geschäftsdaten. Darüber hinaus trage der elektronische Datenaustausch zur Reduzierung kostspieliger Übermittlungsfehler bei.

Über das Softwareangebot will Big Blue auch gleich das eigene Netzwerk an den Anwender bringen. Der elektronische Dokumentenaustausch würde, so der Branchenführer, durch die Nutzung des IBM-eigenen Informations- und Netzwerkservices erheblich vereinfacht. Der Service unterstützt nach Aussagen des britischen Info-Dienstes Computergram die Konvertierung von Protokollen in einen asynchronen, bisynchronen oder synchronen Übertragungsmodus. Dies ermögliche einen Datenaustausch, der nahezu unabhängig von den verwendeten Systemen oder Protokollen sei. Der Information Network EDI Service wird vom Informations- und Netzwerkservice in Warwick, England, angeboten, in Deutschland stehen derzeit 32 Zugangsknoten zur Verfügung

Nicht nur die Anwender sollen auf den EDI-Geschmack kommen-IBM selbst hat bereits mit der Implementierung des elektronischen Datenaustauschs begonnen. Bis 1991 soll der interne Geschäfts- und Kommunikationsverkehr elektronisch organisiert sein. Mit seinem jüngsten ED(Engagement will der DV-Gigant, so vermutet das Wall Street Journal Gerüchten über ein verlangsamtes Wachstum vorbeugen.

Das EDI-Paket läuft auf allen SAA-konformen Systemen wie den PS/2 Modellen, der AS/400 und auf Main Mainframes unter MVS/ESA und MVS/ XA; darüber hinaus ist es jedoch auch auf den /36- und /38-Systemen einsetzbar. Datainterchange/MV, Datainterchange/2 und Datainterchange/400 bieten Funktionen zur EDI-Verwaltung und -Übersetzung von Geschäftsdokumenten in SAA-Umgebungen.

Unterstützt werden neben Edifact auch Odette der europäischen Automobilindustrie sowie der amerikanische ANSI-Standard X.12. Laut Computergram sind in die Versionen für die AS/400 sowie die /36- und /38Systeme Kommunikationsmodule für den Anschluß an das Information Network beziehungsweise die direkte Kommunikation integriert.

Der Preis für das Expedite/Datainterchange-Paket liegt laut IBM für PS/2-Systeme bei 7700 Mark, für (las größte AS/400-Modell bei 47 520 Mark. Für MVS-Systeme werden monatliche Lizenzgebühren berechnet. Die Auslieferung soll stufenweise ab September diesen Jahres bis Anfgang 1990 erfolgen.