Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.05.1985 - 

Weiterer OEM-Erfolg der angeschlagenen VW-Tochter:

IBM vertreibt Schreibmaschinen von TA

MÜNCHEN (CX) - Mit der Ankündigung einer "Actionwriter 1" genannten elektronischen Kleinschreibmaschine für "Heim, Schule und Geschäft" (O-Ton IBM) ist das monatelange Rätselraten um ein OEM-Geschäft zwischen der Triumph-Adler AG und IBM beendet worden.

Wenige Stunden, nachdem TA-Vorstandschef Wolfram Nadebusch auf der Bilanzpressekonferenz seines Unternehmens um Verständnis dafür gebeten hatte, "daß wir keine Produktankündigungen für IBM machen können und machen werden", stellte IBM das neue Produkt vor. IBM will die Maschine in den USA für 545 Dollar anbieten. Zu Vertriebsplänen in Deutschland konnte sich ein IBM-Sprecher noch nicht äußern.

Für Triumph-Adler ist dies nach einem entsprechenden Abschluß mit Rank-Xerox bereits der zweite OEM-Erfolg bei internationalen Anbietern, die im Drucker- und Schreibmaschinenbereich an sich durchaus leistungsfähig sind.

Die Maschinen für Xerox und IBM basieren dem Vernehmen nach auf dem von TA in den Modellen Gabriele 9009 und SE 310 eingesetzten Druckwerken. Im Detail sind sie jedoch auf die Wünsche der beiden Großabnehmer zugeschnitten. So kann der Papiervorschub der Action-writer 1 von der Tastatur aus in Schritten von 1/48 Zoll nach oben und unten geschaltet werden - die aus mechanischen Zeiten bekannte Stechwalze, die das Ausfüllen von Formularen erleichtern soll, ist damit überflüssig geworden.