Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.05.1987 - 

Absichtserklärung steht, aber noch kein fester Zeitpunkt genannt:

IBM will OS/2 Multiuser-fähig machen

MONTVALE (CWN) - Mit Multiuser-Fähigkeiten will IBM das neue Mikro-Betriebssystem /2 ausstatten. Einem Bericht der CW-Schwesterzeitung COMPUTERWORLD zufolge bestätigte auch OS/2-Entwickler Microsoft diese Zielrichtung. Einen Termin nannten allerdings beide Unternehmen nicht.

"Wir wollen Multiuser-Fähigkeiten des OS/2 unterstützen", erklärte William Lowe, President der Entry Systems Division der IBM. Obgleich Microsoft es bislang strikt abgelehnt hatte, OS/2 zu einem Multiuser-System weiterzuentwickeln, scheint das Unternehmen jetzt umzuschwenken. Dazu Vice President Steve Ballmer: "Es ist zwar nicht Teil unserer Planung, aber wir richten uns nach den Anforderungen der Kunden. IBM ist unser Kunde." "Multiuser-Fähigkeiten sind bereits vorhanden", spielt IBM-Manager Lee Reiswig die Absichtserklärung herunter, "OS/2 unterstützt mehrere Anwender in, einem LAN." Doch ein Multiuser-OS/2 sei ein langfristiges Ziel.

In einem Multiuser-System /2 sieht Charles Hickey eine Gefahr für Unix-Systeme. Der Chef des Unix-Entwicklers Microport Systems Inc. glaubt, daß eine echte Nachfrage nach Multiuser-DOS-Systemen besteht. Wenn davon eine ausreichende Anzahl angeboten würde, könnte dies Auswirkungen auf die Unix-Verkäufe haben. Microsoft sieht dieses Problem nicht. Unix habe sich bei Rechnern der Mittelklasse fest etabliert, und OS/2 hätte es schwer in dieser Nische.