Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.02.1987

IBM-Zentrale verteuert Wartung und Miete

ARMONK/MÜNCHEN(CW) - Die amerikanische Zentrale von IBM langt bei den laufenden Kosten wieder kräftig hin. So werden Wartung, Miete, Magnetbänder und auch einige Softwareprodukte teurer. Die Preiserhöhungen bewegen sich zwischen 4 und 15 Prozent.

Die jährlichen Preiserhöhungen im Mietbereich haben inzwischen Tradition; IBM führte sie Anfang der achtziger Jahre ein, um die Anwender dazu zu bewegen, die Hardware zu kaufen statt zu mieten. Die IBM-Rechnung ging auf: Heute spielt das Mietgeschäft mit nur noch acht Prozent vom Umsatz keine große Rolle mehr.

Die übrigen Erhöhungen dienen dagegen offenbar dem Zweck, die Rendite zu verbessern. So werden die Wartungsgebühren um bis zu zehn Prozent angehoben - ungeachtet der Tatsache, daß speziell in den USA die Fremdwartungsunternehmen, die sogenannten TPMs, sich vor allem über den Preis gegen die IBM profilieren.

In Stuttgart gab man sich auf die Frage, ob für Deutschland ähnliche Änderungen anstehen, unwissend. Die IBM GmbH konnte vor Redaktionsschluß die Verteuerung nicht kommentieren.