Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.09.1993

IBMer muessen kuenftig mehr arbeiten

STUTTGART (vwd) - Vorbei sind die Zeiten, in denen IBM als Traumarbeitgeber galt. Das Unternehmen muss sparen. Fuer die 13 500 Mitarbeiter der IBM Informationssysteme GmbH, Stuttgart, bedeutet die durch die wirtschaftliche Situation bedingte Knausrigkeit des DV-Riesen, dass sie voraussichtlich auf freiwillige uebertarifliche Leistungen verzichten muessen. Zudem denkt man bei der Stuttgarter IBM-Tochter ueber laengere Arbeitszeiten nach, meldet der Nachrichtendienst "vwd".

Weiter zur Diskussion stehen die Bezahlung von Rufbereitschafts- und Notrufzeiten, Heiratsbeihilfen, Jubilaeumsleistungen, vermoegenswirksame Leistungen sowie das Essensgeld. Bereits im Fruehjahr kuendigte die IBM Deutschland Produktion GmbH an, die freiwilligen Leistungen fuer ihre 6000 Mitarbeiter zu kuerzen, um so zehn Millionen Mark einzusparen.