Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.07.2002 - 

Mehr Daten aufs Band

IBMs Highend-Drive

MÜNCHEN (CW) - IBM bringt mit dem "3590 H" ein verbessertes Highend-Tape-Drive mit neuem Schreibkopf auf den Markt. Er erlaubt, dass - auch auf bestehenden Bändern - um 50 Prozent mehr Spuren (tracks) angelegt werden können: Bisher brachte IBM 250 Spuren auf der Bandkassette unter, jetzt 384. Das erhöht die Speicherkapazität der Cartridges auf 60 GB unkomprimiert und 180 GB mit Datenkompression. Die Vorgängermodelle "3590 B" und "E" brachten es auf unkomprimierte 40 GB. Der Datendurchsatz liegt unverändert bei 14 MB/s.

Ebenso wie die Vorgänger lässt sich das H-Laufwerk mit dem Band-Controller "3590, Modell A60" verbinden und dann über "Ficon"-Kanal an den Großrechner anschließen. Laut Hersteller erhöht sich damit der Datendurchsatz im Vergleich zum Transfer über Escon-Verbindungen um bis zu 100 Prozent.

Big Blue verlangt in den USA 43500 Dollar für das Laufwerk, gewährt aber den Besitzern von B- und E-Drives eine Aufrüstoption für 12000 Dollar. Nach Ansicht von IBM ist das kostengünstiger, als bestehende B- und E-Drive-Bibliotheken zu erweitern. (kk)