Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.05.1987 - 

Neue Facilities für SNA und Rolms CBX geplant:

IBMs Netz-Management aufgewertet

AMELIA ISLANDS (CWN) - Die künftige SNA-Marschroute, weitere Strategien bei Netzwerk-Management-Produkten sowie Pläne der Rolm Corporation in Hinblick auf ihre CBX Private Branch Exchange legte der IBM-Telecom-Manager Lark Allen auf der Frühjahrs-Konferenz der International Data Corporation (IDC) dar.

Das zukünftige Netzwerk-Management als SNA-Schlüsselelement soll darauf ausgerichtet sein, den Netzwerk-Benutzern mehr Eigenverantwortung zu übertragen und einen unterbrechungslosen 24-Stunden-Betrieb im Rahmen der System Network Architecture zu ermöglichen. Die Anwender werden damit in die Lage versetzt, SNA-Netzwerke dynamisch zu rekonfigurieren und zu kontrollieren, ohne auf Offline-Komponenten zugreifen zu müssen. Die Netzwerk-Strategie wird im übrigen darauf ausgerichtet sein, die volle SNA-Funktionalität auf jedem Level ihrer Prozessor-Linie verfügbar zu machen. Auch sollen SNA-Netzwerke auf die Dauer ohne 370-Systeme auskommen können. Außerdem sehen die Planungen Hilfsmittel vor, um ältere Systeme wie zum Beispiel analoge Telefon-Anlagen oder nicht standardisierte Computer gegen neue Technik auszutauschen.

Nicht auf der Stelle treten will Big Blue nach eigenen Angaben ebenfalls bei lokalen Netzwerken und Abteilungs-Systemen. So wird unter anderem an eine verstärkte Integration von Netview/PC gedacht. Zu diesem Zweck bietet IBM den Verkäufern dieses Produktes eine spezielle Schulung an, an der bereits 80 Prozent der Distributoren teilgenommen haben.

"Offen" heißt für Allen in erster Linie, dem Anwender beim Einsatz von SNA zu helfen und ihn davon zu überzeugen, daß niemand anders soviel Offenheit wie IBM gewährleisten kann. Im Endeffekt wird diese Haltung jedoch auf ein zweigleisiges Konzept hinauslaufen, da auch Gateways zwischen SNA und OSI zur Verfügung gestellt und Einbindung von auf internationalen Standards basierenden Produkten ermöglicht werden soll.