Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.10.1998 - 

Siemens-Bündnis mit Microsoft

IBMs OS/2 soll aus den Banken vertrieben werden

"In der Schweiz haben wir bereits alle OS/2-Server durch Windows NT abgelöst", schwelgt Microsoft-Geschäftsführer Richard Roy in Vorfreude auf die Geschäfte der Siemens-Tochter SNI Retail- und Banking-Systeme, die weltweit in Bankenkreisen einen guten Ruf genießt.

Umgesetzt wird das ehrgeizige Projekt der OS/2-Ablösung mit Hilfe der Distributed Internet Architecture for Financial Services (DNA FS), mit der sich Siemens-Nixdorf auch terminologisch an Microsofts DNA-Konzept anlehnt. Sie soll die Automation der Zweigstellen unterstützen, elektronische Vertriebskanäle wie Online-Banking integrieren und E-Commerce sowie Selbstbedienungsdienste ermöglichen.

Von Microsoft stammt die Komponententechnik für die Aufteilung der verschiedenen Client-Server-Ebenen, Betriebssysteme wie Windows NT und Windows CE, der Browser "Internet Explorer", die Datenbank "SQL Server" und das Administrations-Tool "Systems Management Server" (SMS). Hinzu kommt der seit knapp zwei Monaten verfügbare Terminal-Server, mit dessen Hilfe Windows-Anwendungen im Multiuser-Betrieb auch von schwachbrüstigen Endgeräten etwa unter Windows 3.11 oder Windows CE verwendet werden können.