Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.03.1992 - 

Viking-RISC-Prozessoren werden integriert

ICL bringt Unix-Rechner mit bis zu 116 MIPS Leistung

BRACKNELL (pi) - Weitere Sparc-basierte Unix-Rechner sind künftig in der DRS-6000-Palette von ICL zu finden. Die Midrange-Systeme laufen unter Unix System V.4. und integrieren zum Teil die neue Zwei-CPU-Platine (40 Megahertz) aus der ICL-Schmiede.

Wie die britische ICL-Niederlassung in Bracknell meldet, stehen den Kunden jetzt DRS-6000-Rechner mit einer Leistungsspanne von 17,5 MIPS bis zu 116 MIPS zur Verfügung. Für diese Unix-Version werden mittlerweile über 700 kommerzielle Anwendungen angeboten. Zu den Neuankündigungen zählt das Modell "DRS 6000 Level 240" - laut ICL das erste Dektop-Gerät der Palette. Damit zielt die Fujitsu-Tochter auf kleine Anwendergruppen mit bis zu zwölf Benutzern. Die Leistung des 40-Megahertz-Rechners beträgt 29 MIPS.

Ferner gehört jetzt das 58-MIPS-Produkt "DRS 6000 Level 442" zum Angebot. Das Deskside-Modell im Slimeline-Design ist für 16 bis 48 Anwender konzipiert und arbeitet mit einer 40-Megahertz-CPU.

Außerdem wird eine Maschine erwartet, die vier Prozessoren integriert und 116 MIPS leistet. Dem Unternehmen zufolge soll das DRS-6000-Angebot weiter ausgebaut werden, sobald die superskalaren RISC-Prozessoren von Texas Instruments und Sun verfügbar sind.