Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.09.1991 - 

Auslieferung voraussichtlich Ende 1992

ICL übernimmt Implementierung von Sicherheits-Unix auf SPARC

LONDON (pi) - In der zweiten Hälfte des kommenden Jahres wird das "Sicherheits-Unix" System V Release 4.1 ES auf SPARC-Prozessoren verfügbar sein. Jedenfalls entspricht dies dem Zeitplan der ICL Plc., London, die vom Unix-Lizenzgeber USL Inc., Summit/New Jersey, mit der Portierung beauftragt wurde.

Die "Enhanced-Security"-Version von Unix System V verfügt, so die deutsche ICL-Niederlassung in Nürnberg, neben verbesserten Sicherheitseigenschaften auch über die Möglichkeit zur System-Fernverwaltung sowie über zusätzliche Merkmale für die Internationalisierung.

Schon im Mai wurde das Unix-Release 4.1 beim "National Security Center" zur Zertifizierung eingereicht. Aber erst zum Ende 1992 will sich die US-Behörde öffentlich dazu äußern, ob das Betriebssystem den Anforderungen der von USL angestrebten Sicherheitsstufe B2 genügt.

30 Millionen Dollar läßt sich USL die SPARC-Implementierung von SVR 4.1 ES kosten. Erwartungsgemäß wird das IVL-System DRS 6000 die erste Hardware sein, auf der das neue System-V-Release verfügbar ist. ICL hatte zuvor bereits die SPARC-Referenzportierung von SVR 4.0 durchgeführt.