Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.07.1982 - 

Nach Abkommen im letzten Jahr:

ICL vertreibt Fujitsu-Großrechner

NÜRNBERG (CW) - In den PCM-Markt drängt jetzt auch die britische International Computers Limited (ICL) mit zwei Großrechnern. Die "Atlas"-Jumbos, Modelle 15 und 25, sind jedoch keine Eigenentwicklungen, sondern entsprechen den Fujitsu-Rechnern Facom M 380/ M 382.

Die Aufnahme der Mainframes in das ICL-Produktspektrum wurde durch ein Abkommen über die Zusammenarbeit im Bereich Großcomputer zwischen den beiden Unternehmen ermöglicht. Die Leistung der Atlas-Systeme übersteigt nach ICL-Angaben die Performance des bisher größten ICL-Rechners 2982.

Während der 2982 einen Datendurchsatz von 3,5 Mips aufweise, verarbeiteten die Atlas-Modelle 15 beziehungsweise 25 Millionen Instruktionen in der Sekunde. Einen Nachteil für ICL-Anwender sehen Marktbeobachter darin, daß die neuen Computer nicht kompatibel zu anderen Produkten des englischen DV-Unternehmens sind. Arbeite die 2982 mit dem eigenen Betriebssystem VME 2900, so laufen die beiden Großrechner unter der "Atlas OS"-Systemsoftware, die IBM-NWS nachempfunden wurde.

Die Hauptspeicherkapazität des Modells 15 beträgt laut Anbieter zwischen 16 und 64 MB. Einen Hauptspeicher von höchstens 128 MB stellt das Multiprozessormodell 25 zur Verfügung.