Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.05.2000 - 

Automatische Konvertierung von Geschäftsdaten

ICM bietet EDI-Service für Anwender von SAP R/3

MÜNCHEN (CW) - Mit einem neuen Internet-Service will das in Hamburg ansässige Beratungsunternehmen ICM das Erfassen und Konvertieren von Electronic-Data-Interchange-(EDI-)Dokumenten in das Idoc-Format von SAP erleichtern.

Nach Angaben von ICM müssen Firmen EDI-Daten oft manuell bearbeiten, um sie in das jeweilige Format der Geschäftspartner zu bringen. Sie können sich künftig ihre Arbeit erleichtern, indem sie die Dienste des Web-Portals www.myedi.de in Anspruch nehmen. Dort werden EDI-Geschäftsdaten, beispielsweise Lieferavise, Rechnungen oder Bestellungen, automatisch in das in der SAP-Software verwendete Idoc-Format umgewandelt. Die Anwender arbeiten wie gewohnt mit ihren bestehenden Formaten, beispielsweise EDI, Fax oder E-Mail, weiter, müssen sich aber nicht mehr um die Aufbereitung der Daten für Geschäftspartner kümmern, die SAP R/3 einsetzen. Die Portalnutzer übermitteln die Geschäftsdaten über ein Web-Interface an ihre Partner. Genau genommen werden die Informationen auf dem Portal zunächst in Idoc konvertiert und in die "Outbox" gestellt. Per FTP holen sich die SAP-Nutzer in festgelegten Zeitabständen die Dateien aus dem Ausgangsbereich des Portals ab und können sie daraufhin in ihre Business-Software laden. Der Service von ICM umfasst sowohl den technischen als auch den applikationsbezogenen Support. Gleichzeitig kümmert sich der Dienstleister um die Konvertierung von Daten, die nicht in digitaler Form vorliegen. Nach eigenen Angaben hat ICM das System für die Migration auf bestehende und zukünftige SAP-Releases vorbereitet.

Firmen erhalten über den Zusatzservice "Webedi" die Möglichkeit, kleinere Kommunikationspartner anzubinden. Statt EDI-Systeme installieren zu müssen, können diese Unternehmen Web-basierte Formulare nutzen, um am EDI-gestützten Geschäftsverkehr teilzuhaben. ICM will das Portal Anfang Juli freischalten. Die Preise hängen vom Projekt und dem Leistungsumfang ab.