Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.07.2007

IDC: Deutsche IT-Investitionen ziehen an

Den Marktforschern zufolge hat der Aufschwung auch die IT-Branche erreicht.

Der aktuellen IDC-Studie "Der IT-Markt in Deutschland nach Branchen, 2006-2011" zufolge soll der deutsche IT-Markt in diesem Jahr zunehmend an Dynamik gewinnen. Das gute gesamtwirtschaftliche Klima werde auch für einen Anstieg der IT-Investitionen in Unternehmen sorgen. Begünstigend wirkten sich außerdem neue gesetzliche Rahmenbedingungen aus.

Kasten_Titel

Kasten_Text

Durchschnittswachstum: acht Prozent

Die positive Entwicklung soll sich auch in den nächsten Jahren fortsetzen. Das stärkste Wachstum erwartet Research Analyst Joachim Benner im öffentlichen Sektor: "Auf Jahresbasis umgerechnet beträgt hier das Wachstum zwischen 2006 und 2011 annähernd acht Prozent". Die in den letzten Jahren stark gestiegenen Steuereinnahmen werden aus Sicht des Experten den entstandenen Investitionsstau zunehmend abbauen. Dazu komme die angestrebte Verwaltungsmodernisierung.

Die wichtigsten Absatzmärkte für IT-Anbieter bleiben laut IDC auf absehbare Zeit die größten Segmente, das verarbeitende Gewerbe sowie Banken und Versicherungen. Das verarbeitende Gewerbe profitiere insbesondere von der steigenden Nachfrage nach Investitionsgütern, die in dieser Branche auch die Investitionsbereitschaft in die IT begünstigen werde.

In den meisten Branchen, so IDC-Mann Benner weiter, trieben höhere Ausgaben für Software das Wachstum. Für das laufende Jahr 2007 erwarten die Marktforscher hier Mehrausgaben von 6,3 Prozent. Im weiteren Prognosezeitraum werde der Markt allmählich etwas an Dynamik verlieren, die Zuwachsraten sollen aber gleichwohl auf einem hohen Niveau bleiben.

Die IDC-Studie zieht ein optimistisches Fazit: Der gesamtwirtschaftliche Aufschwung und das positive Investitionsklima in Deutschland wirkten sich inzwischen sichtbar auf die IT-Ausgaben aus. RoI-Fragen, Produktivitätssteigerung und kundenzentrische Strategien prägten die IT-Investitionen über alle Branchen; die Rahmenbedingungen für den IT-Markt in Deutschland seien "also derzeit äußerst günstig". (tc)