Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

HP hat Storage-Probleme


10.09.2004 - 

IDC: Plattenspeicher ist gefragt

"Obwohl die USA noch immer gut 35 Prozent des gesamten Markts auf sich vereinen, hat auch in anderen Ländern das Interesse an Plattenspeichersystemen deutlich zugenommen", so IDC-Analyst John McArthur. In die aktuelle Berechnung einbezogen wurden interne wie externe Systeme samt Kabeln und Controllern, allerdings ohne Software oder Infrastrukturhardware wie Switches.

Zu den wichtigsten Kategorien des Speichermarkts zählt der Bereich externe Plattenspeicher. Laut IDC sind die weltweit über den Verkauf dieser Gerätegattung erzielten Einnahmen gegenüber dem Vorjahresquartal um acht Prozent auf 3,5 Milliarden Dollar gestiegen. Gartner wiederum hat einen Umsatzzuwachs um 5,1 Prozent auf 3,2 Milliarden Dollar ermittelt.

Rang eins im IDC-Ranking belegt Speicherriese EMC, der seine Umsätze um 19,5 Prozent auf 719 Millionen Dollar verbesserte und damit einen Marktanteil von 20,7 Prozent erzielte. Platz zwei behauptete HP, dessen Umsätze allerdings um 8,3 Prozent auf 631 Millionen Dollar schrumpften. Gleichzeitig sank der Marktanteil des Konzerns auf 18,2 Prozent. Gartner führt HPs Einbußen unter anderem darauf zurück, dass der Konzern die Preise für seine Midrange-Produktlinien EVA (Enterprise Virtual Array) und MSA (Modular Smart Array) senken musste, da sie im Gegensatz etwa zu EMCs "Clarion"-Reihe noch nicht über eine serielle ATA-Schnittstelle verfügten.

Damit schmolz auch HPs Abstand zur drittplatzierten IBM: Big Blue steigerte seinen Umsatz um 4,7 Prozent und erreichte einen Marktanteil von 13,5 Prozent. Auf den Plätzen vier und fünf folgen Sun und Hitachi mit jeweils 8,1 Prozent Marktanteil.

Auch im gesamten Speichermarkt, der externe wie in Servern verbaute Plattenspeichersysteme umfasst, hat HP im Jahresvergleich mit einem Umsatzrückgang um nahezu neun Prozent Federn gelassen. Dennoch konnte der Konzern seine Führungsposition mit einem Marktanteil von 23 Prozent behaupten. Rang zwei besetzt IBM mit 20,3 Prozent Marktanteil, gefolgt von EMC mit 14,4 Prozent Anteil. (kf)

Abb: Dell und EMC machen Boden gut

Noch kann HP seine Führungsposition im globalen Markt für Plattenspeicher behaupten. IBM rückt jedoch spürbar näher. Quelle: IDC