Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.05.1998 - 

Massive Auswirkungen auf regionale IT-Budgets

IDC sieht Asienkrise erst 1999 überwunden

22.05.1998

Aus der neusten IDC-Studie geht hervor, daß die IT-Budgets den volkswirtschaftlichen Kennzahlen der jeweiligen Asean- Staaten folgen. Mit einheimischen Währungen als Berechnungsgrundlage erreichen lediglich Malaysia und Singapur ein Wachstum von rund zehn Prozent, während die IT-Ausgaben in Indonesien, Thailand und den Philippinen stagnieren.

Ein düsteres Bild ergibt sich jedoch, wenn der Dollar als Vergleich herangezogen wird: Laut IDC schrumpfen die IT-Ausgaben im gesamten Asean-Wirtschaftsraum 1998 durchschnittlich um 20 Prozent. Die Einbrüche betragen allein in Indonesien 50, in Thailand 40 und in Malaysia 20 Prozent. Grund genug für die Marktforscher von IDC, die eigene Wachstumsprognose für die Region im Zeitraum bis 2002 von 17 auf neun Prozent nach unten zu korrigieren. Damit verbunden sind regionale Verluste von 30 Milliarden Dollar durch nicht erfolgte Vertragsabschlüsse.

Für die betroffenen Unternehmen hat die wirtschaftliche Entwicklung unterschiedliche Auswirkungen. Hierzu konstatiert IDC, daß Anbieter von Software und Dienstleistungen besser abschneiden, während vor allem Hardwarehersteller von der Krise betroffen sind. Zwar würden kritische Projekte fortgeführt, Investitionen in neue Geräte unterlägen aber einem strengeren Controlling und endeten meist in Form eines Upgrades, wo früher fast selbstverständlich ein neues System gekauft wurde.

Bessere Rahmenbedingungen und eine Erholung der südostasiatischen IT-Märkte stellt IDC frühestens für das Jahr 1999 in Aussicht. Dies gelte aber nur bei Anwender-Unternehmen, die die Krise überlebt und durch Geduld und konsequente Einsparungen eine solide Ausgangsbasis für den Aufschwung geschaffen hätten. Ein Unsicherheitsfaktor dieser Prognose sind aber weiterhin die unterschiedlichen Lösungsansätze und wirtschaftlichen Kompetenzen der Asean-Staaten. Während Singapur relativ hoffnungsvoll in die Zukunft blicken kann, sieht es für Thailand und vor allem Indonesien kritisch aus.