Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.05.1996 - 

Erfreuliche Prognosen

IDC und Dataquest erwarten auch 1996 gesundes Wachstum

Nach Informationen von Dataquest aus San Jose in Kalifornien wurden im ersten Quartal 1996 insgesamt 16,1 Millionen PCs verkauft, das sind 18,4 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, in dem 13,7 Millionen Geräte ausgeliefert wurden. Für das Gesamtjahr rechnet Dataquest nun mit einem Wachstum von 19,1 Prozent nach einem Vorjahreswert von 25,6 Prozent. Die Marktforscher von IDC aus Framingham, Massachusetts, erwarten mit 15,3 Prozent gegenüber 23 Prozent im Jahr 1995 ähnliche Werte.

Compaq konnte trotz eigener Tiefstapelei zu Beginn des ersten Quartals 1996, die nicht unerheblich zu den zunächst ungünstigeren Prognosen zum Jahresbeginn beigetragen hatte, seinen ersten Platz bei den Herstellern auf dem US-Markt noch ausbauen. Im April meldeten die Texaner Gewinne von 235 Millionen bei einem Umsatz von 4,21 Milliarden Dollar.

Andere Hersteller kämpfen allerdings mit deutlichen Schwierigkeiten. Apple lieferte im ersten Quartal 22 Prozent weniger Geräte aus als 1995 und war nach Angaben von IDC der einzige Hersteller in den "Top 5", der, nach Stückzahlen gerechnet, weniger verkaufte als im Vorjahr. IBM, im letzten Jahr noch auf Platz vier der Rangliste, kam erstmalig nicht mehr unter die besten Fünf, da die Lager der Distributoren noch vom vierten Quartal 1995 prall gefüllt waren.

Packard Bell rutschte um einen Platz auf Rang zwei ab, mit sechs Prozent Marktanteil belegt Gateway 2000 den fünften Rang. Den größten Sprung schaffte die Hewlett-Packard Co., die sich bei den PCs innerhalb des Jahres 1995 vom achten auf den dritten Platz verbessern konnte.