Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Informationen weltweit


21.07.2000 - 

IDG exclusiv

PhilippinenDer philippinische Präsident Joseph Estrada unterzeichnete die Regeln für die Implementierung des "E-Commerce Act 2000", der bereits im vergangenen Monat verabschiedet wurde. Dieses Regelwerk legt die Ausführung des komplexen Gesetzes fest. Es macht digitale Signaturen verbindlich und verpflichtet die Regierung, innerhalb von zwei Jahren alle Regierungsgeschäfte im Web zu veröffentlichen. Nicht zuletzt soll das Gesetz die Verbreitung von Viren wie dem I-love-you-Virus und Hacking unter Strafe stellen. Der Liebesvirus soll auf den Philippinen entstanden sein. Auf Verletzungen des Gesetzes steht nun eine Mindesstrafe von einem halben Jahr Freiheitsentzug oder 2240 Dollar Geldstrafe.

USAEin Komitee der American Bar Association (ABA) fordert globale Gesetze, um Geschäften und Kunden ein sicheres legales Umfeld für elektronische Transaktionen bieten zu können. Der ständige Wandel, etwa des Internet, stelle die internationale Gesellschaft vor eine Herausforderung.

KeniaAlcatel aus Frankreich versorgt Kenia und Polen mit verbesserten Kommunikationsdiensten. In Kenia hat der Hersteller einen Fünfjahresvertrag über ein schlüsselfertiges GSM-Netz abgeschlossen, das zunächst Nairobi und Mombasa abdecken soll. Die erste Phase der Arbeit, in der das Netz erstellt wird, dürfte einige Monate in Anspruch nehmen. Es soll bis zu 50000 Teilnehmer unterstützen.

KoreaDer Markt für Enterprise-Resource-Management-(ERM-)Software im asiatisch-pazifischen Raum soll zwar laut IDC um rund 20 Prozent wachsen, steht aber künftig nicht mehr so sehr im Rampenlicht. Internet und E-Commerce stehlen dem Thema die Schau. Zwar brauchen Firmen auch weiterhin leistungsfähige Back-Office-Lösungen, doch die Hersteller werden sie in E-Business-Systeme integrieren. Australien und Neuseeland gehören mit einem Anteil von 41,4 Prozent zu den größten ERM-Märkten 1999 - allerdings auch zu denen mit dem langsamsten Wachstum. Mit mehr als 30 Prozent liegt das Wachstum dagegen in Korea, China und Taiwan über dem Durchschnitt.