Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.05.2000 - 

Informationen weltweit

IDG Exklusiv

USA Der regulatorische Arm der National Association of Securities Dealers hat Etrade Securities Inc. eine Strafe in Höhe von 20000 Dollar auferlegt. Anlass war die zögerliche Reaktion des Unternehmens auf eine Anfrage des Regulierers, der Informationen über angebliche Kundenbeschwerden einholen wollte. Etrade aus Menlo Park in Kalifornien bezahlte, ohne die im Raum stehenden Beschuldigungen zuzugeben oder abzustreiten. Die Rate der Kundenbeschwerden war von einer Beschwerde je 4000 Aufträge im Januar 1999 auf eine je 3000 Aufträge im März 2000 gestiegen. Das Unternehmen machte das außerordentliche Wachstum der Kundenzahl von 200000 Kunden 1997 auf 1,3 Millionen 1999 für die gesunkene Zufriedenheit verantwortlich. Mittlerweile sei die Beschwerderate wieder niedriger.

Der Zugverkehr in 19 US-Staaten kam vorübergehend zum Erliegen. Ursache war ein TK-Ausfall bei MCI Worldcom, der bei einer routinemäßigen Wartung auftrat. Der Ausfall eines Digital Access Cross-connect Systems (Dacs) in Jacksonville dauerte sechs Stunden und stoppte Hunderte Züge der CSX Transportation Inc. (CSXT). Nach Angaben eines Analysten betraf die Störung einen Single Point of Failure und hätte jede große Firma in die Knie zwingen können. Techniker spielten neue Adressinformationen auf und informierten CSXT sofort, als sie das Problem bemerkten. Ein Dacs enthält Elemente, die Sprach- und Datenverkehr über öffentliche Telefonnetze routen. Der Ausfall betraf alle Systeme von CSXT - Sprache, Daten, Signale und Funkkommunikation. Weil die vorgenommenen Änderungen so gering und die Auswirkung so groß war, reagierte die Fachwelt mit großer Besorgnis. Viele Firmen sind von öffentlichen breitbandigen Infrastrukturen der großen überregionalen Netzbetreiber abhängig, denn kaum jemand kann sich ein breitbandiges Ersatznetz leisten.

Taiwan Financial Information Services Co. (Fisc) hat gemeinsam mit First Ecom Inc. aus Hongkong eine Initiative zur Einführung elektronischer Zahlungsmittel gestartet. Fisc ist eine 1988 vom taiwanischen Finanzministerium gegründete private Firma, die die Kommunikation zwischen den 440 Banken des Landes sowie Kreditkartenservices betreibt. Zwölf taiwanische Banken beteiligen sich an der Initiative. First Ecom.com steuert die Softwareplattform für das Projekt bei. Diese sichert Transaktionen über Secure Sockets Layer (SSL) mit 128 Bit, Kryptografie mit Server-Sperre und Open PGP.