Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.05.2000 - 

Informationen weltweit

IDG Exklusiv

China Softwarehersteller aus Hongkong suchen händeringend nach Arbeitskräften mit Web-Erfahrung. Dies ergab eine Studie des Hongkong Productivity Council (HKPC). Etwa 70 Prozent der befragten 238 lokalen und internationalen Unternehmen würden gerne Mitarbeiter mit Web-Fähigkeiten einstellen. Die Nachfrage nach Experten für Web-Design und Web-basierende Programmierung von Applikationen soll im kommenden Jahr den Schätzungen zufolge sogar noch um 30 Prozent steigen.

USA Bernalillo County aus New Mexico kämpft immer noch mit Jahr-2000-Problemen. Schatzmeister Daniel Aragon macht Cole-Layer-Trumble Co. (CLT), den Hersteller der 4,5 Millionen Dollar teuren Jahr-2000-Software "Integrated Assessment Package" (IAS), für die Misere verantwortlich. Er kritisiert, das Paket leiste allenfalls die Hälfte dessen, was es versprochen habe. Es eigne sich zwar für die Sammlung der Steuern, aber nicht für die Verteilung an die verschiedenen Städte und Gemeinden. CLT-President Bruce Nagel gibt zu, dass da ein Problem ist - die Lösung könnte das Unternehmen eine weitere Million Dollar kosten. Die Schuld sieht er jedoch auf der anderen Seite: Im Anforderungskatalog sei die fehlende Funktion nicht enthalten gewesen.

Schweden Ericsson versorgt den Betreiber Mobilecom in Jordanien mit einem landesweiten GSM-Netz. Der Auftrag, der sowohl Netzequipment als auch Dienstleistungen umfassen soll, ist etwa 35 Millionen Dollar wert. Ab sofort beginnt Ericsson mit dem Aufbau des Netzes, die ersten Services folgen voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte. Zuvor hatte das Unternehmen bereits ein ähnliches Projekt im Kongo angekündigt.

Großbritannien Der Satellitenbetreiber Inmarsat Ltd. hat einen 700-Millionen-Dollar-Auftrag an Astrium vergeben. Das zuvor unter dem Namen Matra Marconi Space bekannte Unternehmen soll für das neue Breitbandnetz "Inmarsat I-4" drei Satelliten bauen. Darüber hinaus will Inmarsat weitere 700 Millionen Dollar in Bodenstationen, Verteilung, Billing und unterstützende Systeme stecken. Im Laufe des Jahres 2004 soll das Netz in Betrieb genommen werden. Es ist gedacht für den Transport von Internet- und Intranet-Inhalten, Video, Fax, E-Mail, Sprache sowie als LAN-Zugang mit bis zu 432 Kbit/s.