Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

IDG Exklusiv

06.02.1998

USA Anders als ein Jahr zuvor ist US-Präsident Bill Clinton in seiner diesjährigen Rede zur Lage der Nation nur am Rande auf die Zukunft des Internet eingegangen. Dabei bezeichnete er den Netzverbund als einen geradezu explodierenden globalen Markt der Ideen und des Handels. Zugleich rief er den Kongreß auf, sich stärker für die Entwicklung des Internet II einzusetzen, das "tausendmal schneller als das heutige Netz" sein müsse. Weiterhin forderte der Präsident, daß Eltern Web-Tools zur Verfügung stehen müßten, mit denen sie ihre Kinder vor anstößigen Inhalten schützen könnten.

Italien Die British Telecommunications Plc. will sich über ihre Beteiligung am Joint-venture Picienne Italia um die dritte Mobilfunklizenz in Italien bewerben. Mit im Boot bei Picienne sitzen der größte italienische Privatsender Italia Mediaset, die Banca Nazionale del Lavoro, der Versicherer INA sowie Italgas. Dazu kommt der norwegische Carrier Telenor. Die Allianz plant Investitionen in den italienischen Mobilfunkmarkt von umgerechnet rund fünf Milliarden Dollar. Die Regierung will im zweiten Quartal 1998 über die Vergabe der Lizenz entscheiden.

Singapur Die Fluggesellschaft Cathay Pacific Airways, Singapur, hat mit IBM Global Services Australia ein Outsourcing-Abkommen über 150 Millionen Dollar geschlossen. In den nächsten neun Jahren soll die IBM-Tochter Cathays Rechenzentrum in Sidney betreiben. Die Vereinbarungen umfassen neben der Wartung der Mainframes die Bereitstellung von System-Management, IT-Controlling sowie Recovery Services.

Großbritannien Die Sage Group Plc., Hersteller von kaufmännischen PC-Lösungen und neuer Besitzer der KHK Software, geht weiter einkaufen. Jüngstes Objekt der Begierde ist der kalifornische Konkurrent State of the Art Inc. (Sota). Das Angebot liegt bei 22 Dollar pro Aktie, was einem Kaufpreis von 263 Millionen Dollar entspricht. Mit dem Erwerb möchte Sage seine Kundenbasis und Präsenz auf dem amerikanischen Markt ausbauen. Zugleich könnte das Unternehmen mit Sotas Finanzlösung "Acudity Financials" in das Geschäft mit Client-Server-Applikationen in Großunternehmen einsteigen.