Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.09.1998 - 

Informationen weltweit

IDG exklusiv

USA Der kauflustige Internet-Service-Provider Mindspring Enterprises Inc. kriegt den Hals nicht voll genug. Diesmal steht die Übernahme von Sprynet ins Haus. Dabei handelt es sich um einen reinen Internet-Zugangsdienst, der zu AOL gehört. Mindspring bezahlt zwischen 35 und 45 Millionen Dollar für die 180000 Abonnenten, den Kundendienst und den in Seattle ansässigen Netzbetrieb. Sprynet paßt nicht mehr zum AOL-Konzept, weil AOL neben dem Internet-Zugang auch Inhalte anbieten, aber kein eigenes Netz mehr betreiben will.

China Compaq wird auf der Basis von Unix ein 64-Bit-Betriebssystem für China entwickeln. Daran beteiligt sich auch das Unternehmen Computer Software & Technology Service Corp. (CS&S), das der chinesischen Regierung gehört. Das Standard-basierte Betriebssystem "Cosix" soll zuerst für Compaqs Alpha-System verfügbar sein.

Kanada Kanadische Finanzinstitutionen gelten als Vorreiter in Sachen E-Commerce und Data-Warehousing. Wie die Unternehmensberatung Ernst & Young in ihrem "Seventh Annual Special Report on Banking and Technology" berichtet, geben 92 Prozent aller kanadischen Finanzinstitute an, daß E-Commerce sie zur Veränderung der Interaktion mit dem Kunden zwinge. Die dortigen Banken stecken demnach neun Prozent ihres gesamten IT-Budgets in den elektronischen Handel, weltweit sind es im Schnitt nur drei Prozent.

Japan Die japanische Firma Fujitsu und ihr israelischer Partner Orckit haben einen Auftrag der Deutschen Telekom gewonnen. Die Bestellung umfaßt Asymmetric-Digital-Subscriber-Line-(ADSL-)Equipment für 35000 Telefonverbindungen. Die Geräte werden bis Ende 1999 ausgeliefert und sollen in acht deutschen Städten eingesetzt werden.

Korea Der koreanische Hersteller Trigem plant, einen Computer für knapp 500 Dollar auf den Markt zu bringen. Der Preis versteht sich inklusive 15-Zoll-Monitor und 266-Megahertz-Prozessor. Ab November soll das Gerät zuerst in den USA und Asien angeboten werden. Trigem hält auch Ausschau nach europäischen Distributoren.