Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.02.1997

IDG Exklusiv

Japan Fujitsu Ltd. und eine Division des französischen Telekommunikationsunternehmens Alcatel-Alsthom S.A. haben einen Auftrag im Wert von 60 Millionen Dollar erhalten. Sie sollen dafür bis zum 31. Dezember 1997 auf den Philippinen ein digitales Telefonsystem aufbauen. Fujitsu wird hierzu eine auf Mikrowellentechnik und Synchronous Digital Hierarchy (SDH) aufbauende Lösung liefern sowie ein 700 Kilometer langes Landkabelsystem und 1300 Kilometer an Repeater-freiem Unterseekabel.

Mit einem Anteil von 46,5 Prozent bleibt Japan der größte PC-Markt im asiatisch-pazifischen Wirtschaftsraum. 7,6 Millionen der 1996 in dieser Region verkauften PCs entfielen auf das Kaiserreich. Auf den Plätzen folgen Korea mit 11,3 und China mit zehn Prozent Marktanteil. Im Vergleich zum Vorjahr wuchs der asiatisch-pazifische PC-Markt 1996 um 36 Prozent. China legte mit einer Steigerungsrate von 53 Prozent deutlich mehr zu als die Japaner mit 33 Prozent.

USA Hewlett-Packard (HP) und IBM verstärken ihre Bemühungen um Bündelung von Web-Server- und Browser-Software mit ihren Unix-Betriebssystemen. Ab sofort liefert HP Netscapes "Fasttrack"-Web-Server und den Browser "Navigator Gold" zusammen mit "HP-UX". Big Blue will allen RS/6000-Anwendern zu jeder "AIX 4.2"-Lizenz noch "Domino 4.5" von Lotus dazugeben. Kunden bekommen die Software ohne Aufpreis.

Das US-Handelsministerium untersucht den Verkauf von Supercomputern des Herstellers Silicon Graphics (SGI) an ein russisches Labor für Atomwaffen. Dies berichtet das "Wall Street Journal". Eigenen Angaben zufolge wußte SGI zum Zeitpunkt der Veräußerung nicht, daß die Rechner für die Entwicklung atomarer Waffen eingesetzt werden sollen. Ein Sprecher teilte mit, SGI sei davon ausgegangen, daß die Rechner für die Simulation von Erd- und Wasserverschmutzungen durch radioaktive Substanzen genutzt würden.

Singapur Die Lotus Development Corp. profitiert in Asien von dem Merger mit IBM. Aufgrund des Vertrauensvorschusses, den vor allem Regierungsbehörden Big Blue entgegenbringen, hat Lotus mit seinem Produkt "Notes" offenbar einige große Aufträge gewonnen. So wird die Regierungsbehörde in Singapur 100000 Notes-Arbeitsplätze einrichten.