Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.08.1997

IDG Exklusiv

USA Die SAP America Inc. will R/3 verstärkt an Behörden verkaufen. Eine in der letzten Woche begonnene Marketing-Kampagne sowie die im Aufbau begriffene Tochtergesellschaft SAP America Public Sector Inc. sollen dabei helfen. Im Gegensatz zu Anbietern wie Oracle und Peoplesoft, die spezielle Versionen ihrer Produkte für den öffentlichen Bereich entwickelt haben, will SAP die allgemeinen Verwaltungs-Features seiner Standardsoftware nutzen. Eine strategische Allianz mit anderen Herstellern ist geplant.

Hacker haben versucht, einen Bug in einigen Versionen des Internet Message Access Protocol (Imap) und des Post Office Protocol (POP) zu nutzen, um sich Zugang zu Tausenden von Installationen zu verschaffen. Laut Bericht des Computer Emergency Response Teams (Cert) an der Carnegie Mellon University waren die Eindringlinge in 40 Prozent aller Fälle erfolgreich. Zahlreiche Online-Administratoren hatten offenbar den bereits im April bekanntgewordenen Fehler nicht behoben.

Der Anbieter von Sicherheitssoftware Dascom Inc. aus dem kalifornischen Santa Cruz hat vom amerikanischen Handelsministerium die Exporterlaubnis für Produkte mit einem 56 Bit langen Sicherheitscode erhalten. Das Unternehmen muß jedoch einen Key-Recovery-Mechanismus in seine Produkte integrieren und einen Schlüssel hinterlegen. Behörden können so bei Verdacht auf Rechtsverstöße den Code dechiffrieren.

Großbritannien Das Office of Communications (Oftel) will überprüfen, ob die Eigentümer der zwanzig größten Transatlantikkabel-Verbindungen, darunter British Telecommunications Plc. und AT&T, unlautere Preisabsprachen treffen. Damit reagiert die Behörde auf die Klagen kleinerer Carrier, die für die Vermittlung von Telefongesprächen von und nach Übersee Kontingente bei den Kabelbetreibern leasen müssen.

China Hacker haben in der Stadt Harbin den Server des Einwahlknotens zum Chinanet, einem vom Postministerium betriebenen Internet-Backbone, zum Absturz gebracht. Während daraufhin die gesamte Systemsoftware neu installiert werden mußte, verlief ein vergleichbarer Vorfall in Schanghai glimpflicher und war noch online zu beheben.