Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Informationen weltweit


26.09.1997 - 

IDG-Exklusiv

JAPAN Der japanische Carrier Nippon Telegraph & Telephone Corp. (NTT) möchte sich ein Standbein im französischen Markt verschaffen. Dazu verhandelt NTT derzeit mit der Cegetel SA über eine Beteiligung am französischen TK-Anbieter. Doch die Ambitionen der Japaner beschränken sich nicht auf Frankreich, denn über Cegetel hoffen sie, die bislang erst zarten Bande zum weltweiten Bündnis Concert auszubauen.

ISRAEL Die israelischen Behörden haben der Check Point Software Technologies Ltd., Ramat-Gan, Israel, die Erlaubnis erteilt, Produkte mit einem 56-Bit-Schlüssel nach Europa zu exportieren. Bislang durften lediglich Kryptografie-Verfahren mit einer 48-Bit-Sicherung ausgeführt werden.

IRLAND Die Schulen in Irland werden künftig auf Kosten des heimischen TK-Anbieters Telecom Eireann durch das Internet surfen können. Zusammen mit dem Erziehungsministerium arbeitet der Anbieter derzeit einen Plan aus, der für einen Teil der Lehranstalten ISDN-Anbindungen vorsieht. Zudem leistet der Carrier Hilfestellung bei der Anschaffung von PCs und zentralen Servern sowie bei der Entwicklung von Applikationen und interaktiven Diensten. Das Programm kostet etwa zehn Millionen irische Pfund, das sind mehr als 26 Millionen Mark.

AUSTRALIEN Auf der UN-Konferenz für sichere Netze und Electronic Commerce Ende Oktober in Melbourne wird die Weltorganisation UNO die nächste Entwicklungsphase des Global Trade Point Network (GTP Net) einläuten. Das Netz soll aufgerüstet werden, um kleinen und mittleren Unternehmen weltweit sichere Transaktionsmöglichkeiten einzuräumen. Australien, China, die USA sowie Malaysia, Indonesien und Südkorea haben bereits gesicherte Zugänge zu GTP Net eingerichtet.

USA Das US-Arbeits- und das Verteidigungsministerium haben zusammen Raubkopien im Wert von rund 227000 Dollar auf ihren PCs installiert. Die Software Publishers Association (SPA) forderte beide Behörden wiederholt auf, Maßnahmen zu ergreifen. 1993 ergab eine Kontrolle von 1022 Rechnern im Pentagon, daß rund 51 Prozent der installierten Software Schwarzkopien waren.