Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.10.1997

IDG Exklusiv

Australien IBMs Global Services Australia übernimmt für 74 Millionen Dollar im Rahmen eines Outsourcing-Deals den Rechenzentrumsbetrieb und das Desktop-Management beim australischen Versicherer und Finanzdienstleister Mercantile Mutual. Big Blue wird künftig auch das Wide Area Network (WAN) verwalten, Helpdesk-Dienste und das Voice-Netzwerk übernehmen sowie die damit verbundenen Dienstleistungen zur Verfügung stellen.

USA America Online verklagt die Prime Data Worldnet Systems Inc. wegen der Belästigung von AOL-Kunden mit unerbetenen Werbe-Mails. Das von AOL bereits mehrfach beschuldigte Unternehmen soll immer wieder die E-Mail-Überwachung des Service-Providers umgangen haben, indem es falsche Absender angab, in der Hoffnung, AOL werde Einzeltätern nicht auf die Pelle rücken. Bereits vor einem Monat hatte AOL eine vergleichbare Klage gegen die Air Equipment Inc. eingereicht.

Einen sicheren und performanten Datentransferdienst vÆa Internet will die Mitsubishi Electronics America Inc. anbieten. Dem Kunden wird dabei die Übertragung großer Datenpakete wie CAD/CAM-Dokumente in hoher Geschwindigkeit garantiert. Die Gebühr pro Sendung soll unter 20 Dollar liegen. Wer den Service unternehmensweit oder zur Datenübertragung mit Handelspartnern nutzen will, benötigt proprietäre Server- und Client-Komponenten, die von der E-Parcel-Division von Mitsubishi zu beziehen sind.

Firmen, die im Internet einen Online-Shop errichten wollen, unterstützt die American Express Co. (Amex) mit ihrem "sicheren" Zahlungssystem, das nun um die "Softcard"-Software der Mercantec Inc. erweitert wird. Das gesamte Paket ermöglicht Online-Kaufleuten, die Scheckkarten ihrer Kunden in Echtzeit zu prüfen, sofern von diesen das "Secure Sockets Layer Protocol" unterstützt wird. Das Softcard-System kostet 1800 Dollar pro Lizenz und ist im nächsten Jahr verfügbar.

Die Oracle Corp. stellt 50 US-Universitäten Software, Studienunterlagen und Support im Wert von 50 Millionen Dollar zur Verfügung. Im Gegenzug werden in diesem Schuljahr Kurse über Oracles Produkte angeboten. Ziel der Aktion ist es, unter den Absolventen den benötigten Nachwuchs für das eigene Unternehmen rekrutieren zu können.