Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.08.1996 - 

Informationen weltweit

IDG Exklusiv

USA Cheyenne Software Inc. hat die kalifornische Firma Moniker Inc. gekauft. Moniker produziert und vermarktet unter anderem die Software "Spira", mit der sich Dateien auf die gleiche Weise auf CDs sichern lassen wie auf herkömmlichen Plattenlaufwerken. Die Akquisition sei Teil von Cheyennes Strategie, Speicher-Management- und Backup-Lösungen für alle Arten von Desktop-Medien anzubieten, sagte ein Sprecher. Cheyenne wird Spira über seine OEM-Partner vermarkten.

Vier Jahre nach dem Entwicklungsstart einer Datenbankversion, die relationale und objektorientierte Techniken verbinden soll, geht "Oracle 8" jetzt in den Betatest. Branchenkenner erwarten die Auslieferung des Datenbank-Management-Systems im ersten Halbjahr 1997. Die Oracle Corp. will das Programm zusammen mit einer objektorientierten Entwicklungsumgebung mit dem Codenamen "Sedona" ausliefern.

China 1997 wird das erste landesweite Electronic-Data-Interchange- (EDI-)Netz Chinas in Betrieb gehen. Für den Aufbau des EDI- Backbone-Systems hat China Telecom die General-Electrics-Tochter Geis International Inc. und Tandem Computers Inc. unter Vertrag genommen. Die Firmen sollen die technische Infrastruktur für das Netzwerk "Chinaedi" schaffen.

Japan Sega Enterprises Ltd. will in Japan Pornografie- und Gewaltdarstellungen aus den eigenen Videospielen verbannen. Die technischen Möglichkeiten mit einer immer realistischeren Bilddarstellung hätten zu der "No-Sex-or-Violence"-Regelung geführt, teilte das Unternehmen mit. Die Selbstbeschränkung soll für Kindersoftware ebenso gelten wie für Spiele, die speziell für Erwachsene angeboten werden.

Dänemark Das dänische Ministerium für Forschung und Informationstechnologie hat einen Aktionsplan ins Leben gerufen, der behinderten Bürgern den Umgang mit der IT erleichtern soll. Der Plan sieht unter anderem eine Zusammenarbeit von Software- Entwicklern mit Behindertenorganisationen und anderen nichtstaatlichen Interessengruppen vor. Die IT-Industrie soll gemeinsam mit den Herstellern von Hilfsmitteln für Behinderte Pilotprojekte starten. Ziel sei es, IT-Lösungen zu entwickeln, die von Behinderten und Nichtbehinderten gleichermaßen genutzt werden können.