Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.06.2001 - 

HR-Software: Abrechnung und Management aus einer Hand

IFS stellt Web-fähiges Personalsystem vor

MÜNCHEN (CW) - Der schwedische Anbieter von ERP-Software IFS Industrial & Financial Systems, Linköping, erweitert sein Portfolio um Module für die Personalverwaltung und -abrechnung.

Die Personalwesen-Software ist, wie die übrigen Produkte aus dem Hause IFS, modular aufgebaut und in die Unternehmenssoftware "IFS Applications" integrierbar. Diese richtet sich speziell an mittelständische Unternehmen und bietet ERP- sowie Kunden- und Supply-Chain-Management-Funktionen. Darüber hinaus stehen Web-Shops, E-Procurement und Marktplätze zur Verfügung.

Zur neuen HR-Suite gehören Module für die Abrechnung, Personalkostenplanung, Zeitverwaltung und Lohndatenerfassung genauso wie Programme zur Leistungslohn- und Reisekostenabrechnung. Laut IFS (www.ifsde.com) verarbeitet die Software Pfändungsformen, ermittelt das Kurzarbeitergeld und erlaubt es, Abschlagszahlungen zu verwalten. Je Lohnartenkatalog ließen sich vom Anwender bis zu 9999 Lohnarten pflegen.

Darüber hinaus stehen Bausteine für das Personal-Management und die Analyse von Mitarbeiterdaten bereit. IFS verspricht dadurch Transparenz bei den Personalkosten. Dazu bieten die Schweden die Möglichkeit, die Informationen in ein integriertes Data Warehouse zu überspielen und dort auszuwerten. Module für die Personalbeschaffung, Skill-Management, Seminarverwaltung sowie Personalplanung und -entwicklung runden das Angebot ab.

Die Personalsoftware ist branchenneutral und lässt sich laut Anbieter an die individuellen Anforderungen unterschiedlicher Industrien und Handelsunternehmen anpassen. Da das System Web-fähig ist, sei es möglich personalisierte HR-Portale zu bauen, in denen Mitarbeiter, Vorgesetzte und die Personalabteilung direkt kommunizieren können. Durch Einsatz von HR-Portalen ließen sich so etwa Selbstbedienungs- oder Auskunftsfunktionen entwickeln (Self-Service). Dazu gehören unter anderem die Erfassung von Reisekosten der Mitarbeiter direkt am System, die Beantragung und Genehmigung von Urlaub oder die Planung von Weiterbildungsmaßnahmen.

In Deutschland ist IFS in Erlangen (Hauptsitz), Dortmund, Hamburg, Heidelberg und Neuss vertreten und beschäftigt rund 200 Mitarbeiter. Zu den Kunden gehören Metz, Samson, Schmitz Cargobull und Siemens.