Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.10.1996 - 

3Com setzt rasantes Wachstum fort

Im boomenden Netzgeschäft überleben nur die Großen

Die 3Com Corp. befindet sich weiter im Höhenflug. Nachdem das Unternehmen im abgeschlossenen Geschäftsjahr 1996 mit 2,3 Milliarden Dollar Einnahmen eine Umsatzsteigerung von 46 Prozent erwirtschaftet hatte, setzte die Internetworking-Company ihren Erfolgskurs im ersten Quartal 1997 fort. Das Umsatzplus betrug 42 Prozent bei einer Gewinnsteigerung von 61 Prozent. Insgesamt konnten die Netzwerker in den ersten drei Monaten des neuen Geschäftsjahres Produkte im Wert von 707 Millionen Dollar absetzen. Der Gewinn stieg dabei auf 93,1 Millionen Dollar. Dies entspricht einem Ertrag von 0,52 Dollar pro Aktie.

Vor dem Hintergrund eines Marktes, dessen Volumen in den nächsten vier Jahren auf 100 Milliarden Dollar geschätzt wird, erwartet der 3Com-Chef auch künftig gute Geschäfte. Triebfeder der Entwicklung seien für die Vernetzung konzipierte Produkte wie Windows 95 oder die Netscape-Tools. Die Entwicklung schnellerer CPUs spiele dagegen hinsichtlich des Bandbreitenbedarfs im Netz nur eine untergeordnete Rolle.

Benhamou rechnet vorerst mit einer Fortdauer der Konsolidierungs- und Konzentrationsperiode. So sei der Gesamtwert der Merger- und Akquisitions-Transaktionen im ersten Halbjahr 1996 auf rund 6,5 Milliarden Dollar gestiegen - verglichen mit 3,9 Milliarden im Gesamtjahr 1995. Diese Phase hält nach Einschätzung des Managers wohl noch zwei bis drei Jahre an, wobei vor allem mittlere Unternehmen übernahmegefährdet seien. Ihm zufolge dürften künftig nur wenige große Player das Netzgeschäft beherrschen. Um zu überleben, müsse ein Unternehmen entweder zu diesen Großen gehören oder sich auf eine Marktnische konzentrieren.

Nachdem 3Com in der letzten Zeit mit der Übernahme von Unternehmen wie Chipcom, Axxon und Primary Access ebenfalls auf dem Übernahmekarussell fuhr, hält sich der Firmenchef diese Option auch für die Zukunft offen. So könne es durchaus sein, daß 3Com im Geschäftsjahr 1997 wiederum drei bis vier Firmen dazukaufe. Welche Unternehmen dafür in Betracht kämen, wollte Benhamou nicht sagen. Raum für Spekulationen läßt jedoch die Bemerkung, daß sich im WAN- und Netzwerk-Management-Bereich noch interessante Betätigungsfelder anbieten. Dazu hat 3Com eine mit 575 Millionen Dollar gut gefüllte Kriegskasse zur Verfügung. Benhamou betonte allerdings, daß bei 3Com im Gegensatz zur Konkurrenz nicht der Zukauf von Marktanteilen, sondern der Neuerwerb von technischem Know-how im Vordergrund stehe.