Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Amerikanische Analysten waren zu optimistisch


14.08.1992 - 

Im dritten Quartal erwartet HP nur geringes Ertragsplus

PALO ALTO (CW) - Weit unter den Prognosen von US-Analysten wird der Gewinn der Hewlett-Packard Co. (HP), Palo Alto, im dritten Quartal liegen. Ein Sprecher des kalifornischen Mischkonzerns, der im Gegensatz zu anderen Computergrößen von Ertragsrückgängen bislang verschont geblieben ist, erklärte jetzt, man werde den Profit des vergleichbaren Vorjahresabschnittes nur geringfügig übertreffen.

In den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres hatte Hewlett-Packard die Erträge stetig steigern können. Gegenüber den vergleichbaren Vorjahresquartalen war für den ersten Abschnitt ein Gewinnplus von 49 Prozent, im zweiten ein Zuwachs von 40 Prozent erzielt worden. Zur Halbzeit wies der amerikanische Meßtechnik- und Computerkonzern einen Umsatz von 8,05 (Vorjahreszeitraum: 7,14) Milliarden Dollar, und der Gewinn war um 44 Prozent auf 632 (438) Millionen Dollar gestiegen.

Obwohl Unternehmenssprecher bereits im Mai darauf hingewiesen hatten, daß das Wachstum in der zweiten Jahreshälfte wohl eher verhaltener ausfiele, prognostizierten US-Analysten für das dritte Quartal (endete am 31. Juli) einen Gewinnanstieg von 47 Prozent gegenüber den 192 Millionen Dollar des Vorjahresabschnittes. Diese optimistischen Erwartungen mußte Hewlett-Packard jetzt zurecht rücken. Wenn überhaupt, so ein Sprecher, werde man den Gewinn höchstens um 15 Prozent steigern können. Nach dieser Ankündigung fiel der Wert der HP-Aktie um 11,375 Dollar auf 60,125 Dollar.

Bekanntgegeben hat die Company aus Palo Alto auch eine Umstrukturierung innerhalb ihrer Computer-Systems-Organisation. Der Bereich Networked Systems Group wurde in vier neue Gruppen aufgeteilt: in Systems Technology Group, Workstation Systems Group, Systems and Servers Group sowie in Integrated Systems Group. Darüber hinaus wurden die Marketing-Aktivitäten der Networked Systems Group mit der weltweiten Sales und Marketing Group verschmolzen. Last, but not least soll der Leiter des Bereiches Worldwide Customer Support operations nunmehr direkt an Lewis E. Platt berichten, der noch der Computer Systems-Organisation vorsteht, ab 1. November aber die Nachfolge von HP-President und CEO, John A. Young antritt. Platts Position soll künftig Willem (Wim) Roelandts einnehmen, der bislang Vice-President und General Manager der Networked Systems Group war.