Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.04.2008 - 

Managerumfrage zu IT Kosten

Im Fokus: IT-Budgets unter Druck

Die negative Entwicklung der Weltwirtschaft hinterlässt Spuren bei den IT-Ausgaben. Dies belegt eine im Februar durch das Analystenhaus Gartner vorgenommene Umfrage unter 1011 CIOs. Danach halten im Vergleich zu einer Untersuchung im vierten Quartal 2007 jetzt nur noch 63 Prozent der Befragten an ihren geplanten Budgets für 2008 fest, 23 Prozent wollen mittlerweile Kürzungen von durchschnittlich zehn Prozent vornehmen. Dem gegenüber steht eine kleine Fraktion von IT-Managern, die aktuell sogar eine Aufstockung um durchschnittlich 15 Prozent plant.

Trotz der sich verschlechternden Stimmung bleiben die Analysten bei ihrer Prognose für 2008, wonach die IT-Budgets wie im Vorjahr insgesamt um 3,3 Prozent steigen sollen. Doch vor allem in den USA droht eine weitere "Aufweichung" der Budgets, schränkt Mark MCDonald, Group Vice President bei Gartner, ein. So würden dort die IT-Ausgaben nicht mehr um die bis dato geschätzten 3,1 Prozent, sondern nur noch um 2,3 Prozent zulegen. Jeder vierte CIO in den USA gehe mittlerweile von einer Reduzierung seines Budgets im ersten Quartal aus, 65 Prozent können ihre Ausgaben derzeit noch wie geplant ansetzen.

Dass sich die Wachstumszahlen für 2008 insgesamt noch halten lassen, liegt laut Gartner vor allem an den Plänen der CIOs in anderen Regionen der Welt. So wird für Europa ein Wachstum der IT-Budgets von 3,86 Prozent erwartet. Im Raum Asien/Pazifik sollen es gar 5,98 Prozent werden. Viele der IT-Verantwortlichen in diesen Regionen halten die derzeitigen Marktprobleme in erster Linie für ein amerikanischen Phänomen. Allerdings warnen die Analysten vor zu viel Selbstsicherheit: "Angesichts der Marktentwicklung sollten CIOs zumindest einen Alternativplan haben, um gegebenenfalls ihre Budgets schnell anpassen zu können", fordert McDonald. Doch laut Umfrage haben bisher nur 32 Prozent CIOs darüber nachgedacht. (as)