Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.09.2008

Im Fokus: IT-Service-Anbieter wachsen in Europa

01.09.2008

Nach einer Studie von IDC teilten sich 2007 die 50 größten IT-Service-Anbieter 53,4 Prozent des europäischen Marktes. Das zeigt, wie zersplittert dieses Geschäft immer noch ist. Zu den größten Dienstleistungsanbietern zählen zwar nach wie vor Unternehmen aus den Vereinigten Staaten von Amerika. Die Zahl der bedeutenden Anbieter aus Europa und Indien hat aber zugenommen.

2007 haben sich einige Unternehmen besonders hervorgetan: Hierzu zählen die europäischen IT-Dienstleister Logica und Orange Business Services (OBS). Logica konnte den Umsatz um 38,6 Prozent steigern, OBS sogar um 48,5 Prozent. Erzielt wurde dieses Wachstum durch Akquisitionen. Logica legte sich in den vergangenen zwei Jahren Unilog und WM-Data zu, zwei in Europa ansässige Firmen. OBS erstand von der indischen Gruppe GTL Ltd. die Enterprise- und Managed-Services-Division, die sich auf IT- und Telecom-Integrations-Dienste spezialisiert hatte.

Die ErgoGroup hat ihre Präsenz in den nordischen Ländern und in Benelux durch diverse Zukäufe (SYSteam, Allianse, Bekk Consulting und viele andere, kleinere Organisationen) gestärkt. Ordina wiederum wuchs stark vor allem in Belgien, indem es die ITG Consulting Group aus dem deutschen Nachbarland kaufte.

Die indischen Dienstleister Tata Consultancy Services (TCS), Infosys und Wipro konnten 2007 zweistellig wachsen. TCS expandierte um 37,4 Prozent, Infosys um 42,1 Prozent und Wipro sogar um 48,5 Prozent. Die drei Offshorer punkten vor allem mit Applikationsentwicklungen und Wartungstätigkeiten. Laut IDC werden diese Anbieter aber auch immer häufiger im Infrastrukturgeschäft vorstellig.

Laura Converso, die bei IDC den Titel Research Manager, European Services Market and Competitive Insights trägt, formuliert in der Studie "Top 50 Western European Service Players in 2007" vom August 2008, dass 2007 mit wenigen Ausnahmen Akquisi-tionen der wesentliche Treiber für Umsatzsprünge waren. Im Gegensatz dazu seien TCS, Infosys und Wipro vor allem organisch gewachsen. (jm)