Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


30.03.2007

Im Fokus: Nationen im ITK-Wettbewerb

Die Durchdringung mit Informations- und Kommunikationstechnik (ITK) ist für die Wettbewerbsfähigkeit der Industrienationen entscheidend. Am weitesten fortgeschritten sind dabei die skandinavischen Länder, allen voran Dänemark. Das Land rangiert im aktuellen "Networked Readiness Index", der vom Weltwirtschaftsforum herausgegeben wird, erstmals auf Rang eins. Auf den Plätzen folgen Schweden und Singapur. Deutschland hat sich vom 17. auf den 16. Rang vorgearbeitet.

"Die skandinavischen Länder zeigen, wie mit einem frühen Fokus auf Erziehung und Innovation sowie mit der Durchdringung vieler Lebensbereiche mit ITK ein Wettbewerbsvorteil erzielt werden kann", erklärt Studienautorin Irene Mia vom Weltwirtschaftsforum. Dänemark habe von einer klaren ITK-Vision seiner Regierung profitiert. Das Land weise eine beeindruckende Internet- und PC-Dichte auf. Die staatlichen Institutionen böten zudem zahlreiche Online-Dienstleistungen an, und das Geschäftsumfeld im Internet präsentiere sich äußerst dynamisch.

Die USA sind dem Bericht zufolge vom ersten auf den siebten Rang zurückgefallen, weil sich das politische und regulatorische Umfeld etwas verschlechtert habe. Dennoch liegen die USA in vielerlei Hinsicht vorn, etwa wenn es um das Hochschulsystem, die Rahmenbedingungen für Unternehmens- gründungen oder die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft geht.

In Europa befinden sich neben den skandinavischen Ländern die Schweiz, die Niederlande und Großbritannien in den Top Ten. Schweden und die Niederlande konnten sich jeweils um sechs Ränge verbessern, die Eidgenossen rückten um vier Plätze auf. In Deutschland schöpfen dem Untersuchungsbericht zufolge die Unternehmen die ITK-Möglichkeiten mit am besten aus. Die zu strenge Regulierung des Arbeitsmarktes verhindere aber ein besseres Ranking. (hv)