Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


17.03.2005

Im Fokus: Router und Switches

Nach einer längeren Phase der Stagnation wächst der Markt für Router und Switches wieder. Im vierten Quartal 2004 sind nach Berechnungen des Marktforschungsinstituts IDC sowohl der Router- als auch der LAN-Switch-Markt gewachsen.

So legte der Emea-Markt (Emea = Europa, Naher Osten und Afrika) für Router nach zwei Quartalen mit sinkenden Umsätzen im vierten Quartal 2004 um 4,5 Prozent auf 974 Millionen Dollar zu. Mit 9,1 Prozent verbuchte dabei das Highend-Segment eine besonders hohe Zuwachsrate auf 366 Millionen Dollar. Mit drei Prozent lag die Steigerungsrate im unteren Marktsegment dagegen unter dem Durchschnitt. Immerhin konnten mit den für Kleinbetriebe und Privatleute konzipierten Routern rund 273 Millionen Dollar umgesetzt werden. Marktführer im Router-Segment ist nach wie vor Cisco, auch wenn der Anteil der Company von 58,8 Prozent im dritten Quartal auf 55,3 Prozent sank. Die Ursache für diese Entwicklung sieht IDC im harten Wettbewerb durch Juniper sowie den sinkenden Verkaufszahlen von Cisco im unteren Marktsegment.

Überraschend stark wuchs laut IDC der Emea-Markt für LAN-Switches. So kletterte die Zahl der ausgelieferten Ports im vierten Quartal 2004 um 8,2 Prozent auf 17,5 Millionen. Ferner stiegen nach zwei Quartalen des Rückgangs zum Jahresende auch wieder die Umsätze um 6,6 Prozent auf 1,1 Milliarden Dollar. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ergibt sich sogar ein Plus von 17,7 Prozent.

Treibender Faktor war dabei die steigende Nachfrage nach Gigabit Ethernet. So kletterte die Anzahl der ausgelieferten Ports im Vergleich zum dritten Quartal um 15,4 Prozent. Gemessen am Umsatz ist in diesem Markt ebenfalls Cisco der größte Hersteller, auch wenn das Unternehmen 3,2 Prozent Marktanteil verlor. HP, Ciscos härtester Konkurrent in diesem Markt, konnte dagegen seinen Anteil um 2,2 Prozentpunkte steigern. Als weitere wichtige Marktteilnehmer führt IDC noch 3Com, Nortel und Extreme auf. (hi)