Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.10.2014 - 

Benchmark-Ergebnisse

Im iPad Air 2 steckt ein Triple-Core-Prozessor mit 2 GB RAM

In dieser Woche startet das neue iPad Air 2 in den Verkauf, doch wie gewohnt hält sich Apple mit Ausnahme der Bezeichnung des Chipsatzes bei der Angabe der verbauten Hardware zurück. Jetzt zeigen die Benchmarks: Der Apple A8X ist ein Prozessor mit drei Kernen und im Vergleich zum Vorgänger verdoppeltem Arbeitsspeicher. Und er liefert beeindruckende Ergebnisse.
Flinke Flunder: Apple iPad Air 2
Flinke Flunder: Apple iPad Air 2
Foto: Apple

Beim iPad Air 2 hat Apple gegenüber dem Vorjahresmodell verhältnismäßig wenig am Design verändert. Das Tablet ist noch einmal dünner und leichter, beim Display gibt es Verbesserungen und der seit eh und je verbaute physische Stummschalter am Rahmen musste weichen. Sichtlich stolz zeigte sich Apple auf der Keynote in der vergangenen Woche über den neuen A8X-Chipsatz, dessen Prozessor bis zu 40 Prozent leistungsstärker sein soll, als der A7 aus dem ersten iPad Air. Die GPU soll sogar um bis zu 250 Prozent zugelegt haben. Was lange vermutet wurde bestätigen nun die ersten Benchmarks zum iPad Air 2: Der neue A8X ist mit 2 GB Arbeitsspeicher versehen.

Auch beim Prozessor hat Apple in die Trickkiste gegriffen und immerhin einen Kern draufgelegt - im neuesten Apple-Tablet steckt ein Triple-Core-Prozessor, der auf 1,5 GHz getaktet ist. Und zumindest der Geekbench-Messung zufolge hat es der A8X auch faustdick hinter den Ohren, denn tatsächlich erreicht deren Ergebnis-Tabelle zufolge kein anderes mobiles Gerät die Werte des iPad Air 2. Mit einem Single-Core-Wert von 1.812 Punkten (Multi-Core: 4.477 Punkte) platziert sich das Gerät nicht nur deutlich vor dem 2013er iPad Air (rund 1.472 Punkte), sondern auch vor dem iPhone 6 mit A8-Prozessor (1.609 Punkte). Auch verglichen mit der Android-Konkurrenz, deren Liste derzeit vom Nvidia Shield-Tablet mit 1.080 Punkten angeführt wird, ist der A8X weit abgeschlagen an der Spitzenposition. Nicht nur den Arbeitsspeicher auf dem Chipsatz hat Apple im Vergleich zum iPad Air verdoppelt, sondern auch den Level-2-Cache, der nun 2 MB groß ist.

Das iPad Air 2 kommt in dieser Woche offiziell in den Handel - einen genauen Verkaufsstart nennt Apple auch nach Anfrage nicht. Ebenfalls in dieser Woche startet das iPad Mini 3, das zwar erstmals mit Touch-ID-Sensor und auch in goldener Farbe erhältlich ist, sich aber sonst nicht vom Vorgänger unterscheidet.

powered by AreaMobile

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!