Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.04.1999 - 

Dynamic Synchronous Transfer Mode kommt auf den Markt

Im Norden Europas wird an einer ATM-Alternative geschmiedet

MÜNCHEN (CW) - Drei schwedische Startup-Companies haben ein Verfahren wiederentdeckt, das als Alternative zu ATM gehandelt wird. Der Dynamic Synchronous Transfer Mode (DTM) wurde bereits 1991 entwickelt und wird nun von den Nordeuropäern in Produkte umgesetzt.

DTM ist ein leitungsorientiertes Switching-Verfahren, das heute bereits in Glasfasernetzen Transferraten von einem Gbit/s unterstützt. Es ist Multiservicefähig, transportiert also gleichermaßen Sprache, Daten und Multimedia-Informationen. Im Vergleich zu ATM soll es weniger aufwendig sein, Multicast-Daten zu versenden, zudem benötigt es einen geringeren Signal-Overhead. Kritiker - hauptsächlich ATM-Verfechter - halten dem Verfahren vor, es sei nicht standardisiert und könne keine intelligenten Netzdienste bieten.

Die drei Hersteller Effnet Inc., Dynarc AB und Net Insight haben DTM bereits in Produkte umgesetzt. Effnet liefert einen DTM-Router als Einschubkarte aus, der Web-Server an eine DTM-Infrastruktur anbindet.

Dynarc führt Switches für unternehmensweite Netze und Stadtnetze im Portfolio. Net Insight schließlich hat sich den Zugriffsverfahren auf DTM-Basis verschrieben. Ericsson unterstützt die Weiterentwicklung von DTM.