Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Der klassische Fach-Einzelhandel verliert Marktanteile


05.03.1993 - 

Im US-PC-Markt waechst Vertrieb ueber Distributoren am schnellsten

Das amerikanische Marktforschungsunternehmen Market Intelligence Inc. geht davon aus, dass der Anteil des Direktversandes am PC- und kommerziellen Workstationmarkt bis 1998 von heute 21 auf 16 Prozent zurueckgegangen sein wird. Dagegen duerfte der Vertrieb ueber Distributoren im gleichen Zeitraum von neun auf 15 Prozent zugenommen haben. Eine noch groessere Steigerungsrate soll der Absatz ueber Systemintegratoren und Value added reseller aufweisen - er klettert den Auguren zufolge von heute zwoelf auf 20 Prozent im Jahr 1998.

Wie "Computergram" unter Berufung auf die Studie weiter berichtet, wird der Anteil des klassischen Fach-Einzelhandels, ueber den heute noch weitaus am meisten Mikros abgesetzt werden, zugunsten von Superstores und spezialisierten Handelsketten zurueckgehen. Dem Einzelhandel prognostiziert die Studie "System Distribution Analysis" ein jaehrliches Wachstum von nur fuenf Prozent, waehrend der Anteil der Distributoren um fast 20 Prozent per anno steigen soll. Systemintegratoren und VARs folgen dicht auf.

Grosshaendler legen bei PCs und Workstations zu

Die Analysten gehen davon aus, dass die Grosshaendler ihren Umsatzanteil beim Verkauf von PCs und kommerziellen Workstations bis 1998 auf 12,8 (1992: 4) Milliarden Dollar steigern koennen. Das Volumen des gesamten US-Mikromarktes wird in fuenf Jahren auf 84 Milliarden Dollar (1992: 48) angewachsen sein. Diese Schaetzung haelt "Computergram" allerdings nur dann fuer realistisch, wenn sich der Preisverfall weiter im heutigen Tempo entwickelt.

Desktops konzediert die Studie fuer 1998 noch ein Anteil von knapp 71 Prozent am gesamten US-Mikromarkt. Zur Zeit liegt ihr Anteil um zehn Prozent ueber diesem Wert. Der Rueckgang sei dem Preisverfall und der zunehmenden Marktsaettigung zuzuschreiben. Sublaptops sollen dagegen um sechs auf 13 Prozent und kommerzielle Workstations von vier auf neun Prozent Marktanteil steigen.

Systemintegratoren und Grosshaendler, so der Report weiter, hatten bereits 1988 einen Anteil am Workstation-Vertrieb von 41 Prozent, der sich bis in fuenf Jahren auf 52 Prozent steigern soll. Fuer den Direktversand prognostizieren die Marktforscher in der gleichen Periode einen Rueckgang von 36 auf 24 Prozent. Nur noch elf Prozent der Workstations sollen bis dahin ueber den klassischen Fachhandel vertrieben werden. Der OEM-Anteil duerfte den Analysten zufolge stark zunehmen - speziell im Sublaptop- und Notebook-Bereich -, dabei soll sein Anteil am amerikanischen Mikromarkt nicht ueber insgesamt vier Prozent steigen.