Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.04.2000 - 

Yahoo und AOL mit jeweils fünfprozentiger Beteiligung

Im Werben um Net 2 Phone setzt sich AT&T durch

NEW YORK (CW) - Eine von AT&T angeführte Investorengruppe wird sich mit 32 Prozent an der Net 2 Phone Inc., dem führenden Unternehmen im Markt für Internet-Telefonie, beteiligen. Als Partner von AT&T ist British Telecom im Boot, darüber hinaus halten AOL, Yahoo und demnächst wohl auch Microsoft Anteile.

AT&T unterbreitete Net 2 Phone das Angebot über 1,4 Milliarden Dollar gemeinsam mit seinem europäischen Geschäftspartner British Telecom und der eigenen Kabelfernseh- und Investment-Gesellschaft Liberty Media Group. Das Konsortium will vier Millionen Aktien des US-Unternehmens zum Stückpreis von 75 Dollar sowie 14,9 Millionen Anteile vom bisher größten Aktionär, der IDT Corp., kaufen. IDT, das bereits zu zehn Prozent in Besitz der AT&T-Tochter Liberty Media ist, hatte Net 2 Phone erst 1997 gegründet.

AT&T hält einen Anteil von 51 Prozent an dem Bieterkonsortium und hat die Chance, künftig die Geschicke von Net 2 Phone vollständig zu lenken, sollte sich die bisherige Muttergesellschaft IDT ganz aus der Company zurückziehen. Der größte US-Carrier hat außerdem das Recht, die Internet-Company mehrheitlich zu übernehmen und so zu verhindern, dass sich ein Wettbewerber die Kontrolle sichern kann.

Mit seinen rund 700000 Kunden, die meist interkontinentale Ferngespräche via Internet führen, ist Net2Phone ein begehrter Partner. Obwohl die Qualität der Übertragung noch immer nicht der eines normalen Telefonats entspricht, fürchten Carrier und Online-Dienste offenkundig, dass sich ihre jeweiligen Wettbewerber des preiswerten Dienstes bemächtigen und damit ihr Kerngeschäft negativ beeinflussen könnten. So kommt es, dass sich auch Yahoo und America Online fünf Prozent der Anteile an Net 2 Phone gesichert haben. Mit Microsoft verhandelt IDT-Chef Howard Jonas eigenen Angaben zufolge ebenfalls.

AT&T-Chef Michael Amstrong erklärte gegenüber dem "Wall Street Journal", es gehe ihm darum, auf Anhieb eine Führungsrolle im Markt für Internet-Telefonie zu erhalten. Mit einem eigenen Produkt die Verfolgung von Net 2 Phone aufzunehmen, sei nicht sinnvoll. Jetzt sollen die Produkte der Internet-Startup in den Dialup-Service, das Kabelfernsehen und das Mobilfunknetz von AT&T integriert werden. Marktbeobachter werten die Transaktion als vorläufigen Höhepunkt im Kampf zwischen TK-Carriern und Internet-Companies.