Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.07.2002 - 

Drive Image 2002 nun unter Windows

Image-Backup mit Komfort

MÜNCHEN (wm) - Mit Drive Image 2002 hat Powerquest eine neue Version seiner populären Festplatten-Imaging-Software nachgeschoben. Neue Funktionen ermöglichen unter anderem eine netzbasierende Systemwiederherstellung sowie Imageverteilung.

Drive Image (www.powerquest.com) bot bisher eine sichere Möglichkeit für das lokale Backup von DOS- oder Windows-PCs: Im Gegensatz zu üblichen Backup-Programmen werden anstelle von einzelnen Dateien komplette Partitionen auf Festplatte, CD-R und andere Medien kopiert. Gerade zum Schutz vor kapitalen Systemschäden ist diese Backup-Variante von Vorteil, weil das Betriebssystem inklusive installierter Anwendungen berücksichtigt wird. Die neue Version 2002 bringt nun einige bedeutsame Zusatz-Features in Sachen Komfort und Funktionalität.

Wichtigste Neuerung ist, dass das Tool statt nur in DOS nun auch unter Windows läuft, von 95c über NT 4, 2000 bis XP. Damit entfällt das lästige Herunterfahren auf die DOS-Ebene, Sicherungsvorgänge können neben der Arbeit durchgeführt werden. Unterstützt werden Partitionen mit den Dateitypen FAT, FAT32, NTFS sowie Linux Ext2/Swap.

Normalerweise werden gesicherte Partitionen in eine Datei oder verteilt auf mehrere Datenträger wie CD-Rs gespeichert. Auf Wunsch kann das Tool nun eine neue Sicherungspartition auf der Festplatte erstellen und diese optional als versteckt kennzeichnen.

Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, Partitions-Images über das Netz auf anderen Rechnern zu speichern und von dort wieder zurückzuspielen. Gerade für kleine Unternehmen ergeben sich hier interessante Optionen zur Sicherung von Desktopsystemen oder zur Verteilung von vorkonfigurierten System-Images über das Netz. Ein Softwareassistent hilft bei der Erstellung von Boot-Disks inklusive LAN-Treiber für den DOS-basierenden Netzzugriff. Drive Image 2002 kostet 69 Euro.