Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.11.1998

IMAP ist der Mail-Standard für mobile User

FRAMINGHAM (IDG) - Das Internet Message Access Protocol (IMAP) dürfte für professionelle Anwender das Mail-Protokoll der nächsten Jahre werden. Im Gegensatz zum derzeit gebräuchlichen Post Office Protocol (POP 3) bietet es den Vorteil, daß sich der remote Anwender die Namen des Absenders und den Nachrichtenkopf ansehen kann, bevor er eine Mail auf den eigenen Rechner herunterlädt. Zudem kann er die Nachricht selbst dann lesen, wenn er sie weiterhin auf dem Server läßt. Ein Vorteil, der vor allem zum Tragen kommt, wenn die Anwender künftig Geräte mit wenig Speicher wie etwa Handies, persönliche digitale Assistenten (PDAs) etc. zum Lesen ihrer E-Mails verwenden. So zumindest die Theorie. Ron Rassner, Analyst bei Creative Networks Inc. in Palo Alto, beurteilt die derzeitige Situation kritischer: Weil die Hersteller die IMAP-Spezifikationen unterschiedlich interpretieren, hapert es noch mit der Kompatibilität. Aus diesem Grund, so seine Meinung, hält sich POP 3 noch eine ganze Weile, auch wenn der Anwender hier die Mail erst auf seinen eigenen Rechner laden muß, bevor er sie lesen kann.